So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11308
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Das Jugendamt möchte das ich die gemeinsame Wohnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Das Jugendamt möchte das ich die gemeinsame Wohnung verlasse, da der Verdacht da ist das ich mein Kind misshandel. Das ist natürlich absurd
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Letzten Donnerstag gab es das Gespräch mit dem Jugendamt. Dienstag wollte ich mir einen Termin beim Anwalt machen.

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist denn Ihr konkretes Anliegen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es ist der Verdacht das ich meinen Sohn sexuell missbrauchte. Das ist total absurd. Das Jugendamt will das ich die gemeinsame Wohnung verlasse. Konnte das aber mir nur raten, wie das Amt es sagt. Ich habe mir nicjts zu schulden kommen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Jetzt wird telefonisch druck auf mich ausgeübt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Dienstag wollte ich eh einen Termin beim Anwalt machen um mich zu beratschlagen lassen. Aber da wir ja nun Wochenende haben.....

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Das Problem ist, dass der "begründete" Verdacht ausreichen würtde, wenn Sie nicht ausziehen, das Kind in Obhut zu nehmen. Ich kann leider aktuell nicht nachvollziehen, woraus sich dieser begründete Verdacht ergeben könnte.

Man kann aber natürlich "gegensteuern", in dem man mit dem Kind zum Kinderarzt geht und das Kind gründlich durchchecken lässt, auch im Hinblick auf einen eventuellen sexuellen Missbrauch und sich vom Arzt bestätigen lässt, dass es dafür absolut keine Anhaltspunkte gibt. Dann könnte der behauptet begründete Verdacht entkräftigt werden.

Gern stehe ich Ihnen für eventuelle Rückfragen zur Verfügung. Wenn keine Fragen mehr bestehen, sind Sie bitte so freundlich und geben eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen lieben Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Jetzt am Wochenende kann ich natürlich nicht zum Kinderarzt. Meine Partnerin glaubt mir auch.

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist schon klar, am Wochenende läuft jetzt nchts. Aber am Dienstag kann man sofort gehen, dies empfehle ich Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich habe gerade nochmal mit dem Amt telefoniert. Es ist ein sringender Ratschlag von denen um mich aus der Schusslinie zu bringen.

Sehr geehrter Fragesteller,

wie ausgeführt, besteht die Gefahr, dass das Kind aus der Familie genommen wird, solange der Verdacht besteht.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.