So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Moesch.
RA Moesch
RA Moesch, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 333
Erfahrung:  Bank und Kapitalmarktrecht
81056964
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Moesch ist jetzt online.

Hallo, ich bin im 5. Semester meines Dualen Studiums bei der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin im 5. Semester meines Dualen Studiums bei der Berliner Polizei. Ich habe meinen Abgabetermin für die Zweitprüfung versäumt und mein Dozent hat dem Prüfungsamt bereits mitgeteilt, dass die ich Leistung nicht erbracht habe und nun werde ich deswegen exmatrikuliert. Habe ich eine Chance dagegen vorzugehen, da mir das Studium und der darauf folgende Job gefällt? MIit freundlichen Grüßen Robin Kücken
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Zum Zeitpunkt des Abgabetermin hab ich mich selbst krankgeschrieben gehabt.

Sehr geehrter Herr Kücken,

wenn Sie tatsächlich krank waren, könnte dies als Ausnahmegrund greifen. Es kommt insoweit auf die Prüfungsordnung an. In der Regel finden sich aber folgende Regelungen:

War eine Studentin oder ein Student wegen einer akuten vorübergehenden Erkrankung an der fristgerechten Bearbeitung ihrer/seiner Bachelor-/Master- Diplomarbeit gehindert, so kann der Prüfungsausschuss auf Antrag die Bearbeitungsfrist um den Zeitraum der nachgewiesenen Prüfungsunfähigkeit verlängern. Der Grund für die Prüfungsunfähigkeit ist dem Prüfungsausschuss unverzüglich schriftlich anzuzeigen und durch Vorlage eines ärztlichen Attestes glaubhaft zu machen. Ein ärztliches Attest ist eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, warum die Studentin oder der Student studier- und prüfungsunfähig ist. Hierzu genügt weder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung noch der schlichte Hinweis der Ärztin oder des Arztes, dass der Prüfling prüfungsunfähig sei. Vielmehr muss Inhalt des ärztlichen Attestes die Beschreibung der gesundheitlichen Beeinträchtigung/Symptome und die Angabe der sich daraus ergebenden Auswirkungen auf das Leistungsvermögen in der Prüfung sein.
Über die Prüfungsunfähigkeit entscheidet der Prüfungsausschuss.

Allein Ihre eigenmächtige Krankmeldung dürfte also nicht genügen.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung, besten Dank vorab für Ihre Bewertung (3 bis 5 Sterne).

Norbert Mösch
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Lieber Herr Mösch,
darauf habe ich das Prüfungsamt auch aufmerksam gemacht, diese meinten jedoch, dass ich vorher um eine Verlängerung gebeten haben müsse.
Könnten Sie mir sagen, ob es eine Chance gäbe, mich wieder in mein Studium zu klagen? Dass es evtl. durch eine Ausnahmeregelung möglich wäre, diese Exmatrikulation abzuwenden? Es wäre sehr bedauerlich, dass ich das Studium beenden muss, weil ich einen Abgabetermin verpasst habe.
Vielen Dank ***** ***** und dass Sie sich die Zeit nehmen.

Tatsächlich ist eine Verlängerung grundsätzlich vorab zu beantragen. Liegt aber ein Härtefall vor (bspw. Erkrankung erst 3 Tage vor Abgabe o. Ä.) könnten Sie auch nach Ablauf der Frist eine Verlängerung beantragen. Allerdings sehe ich hier die Chancen für ein "Rückklagen" ins Studium als sehr gering an - lassen Sie sich am besten aufgrund der Wesentlichkeit für Ihre weitere Lebensplanung von einem hierauf spezialisierten Rechtsanwalt in Berlin im Rahmen einer Erstberatung beraten - dieser kann den Sachverhalt sicherlich adäquat einordnen und hat ggf. bereits Erfahrung mit vergleichbaren Sachverhalten.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Hätten Sie da eine Empfehlung für mich?

Leider nein. Achten Sie aber darauf, dass es ein Fachanwalt für Verwaltungsrecht ist, der als Schwerpunkt "Prüfungsrecht" hat. Bspw. wie diese Kollegen:
https://www.heinze-pruefungsanfechtung.de/pruefungsanfechtung-berlin-brandenburg/

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Bitte vergessen Sie nicht die Bewertung!

RA Moesch und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.