So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38485
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, Herr Huettemann, wie besprochen sende ich Ihnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, Herr Huettemann,wie besprochen sende ich Ihnen ein Foto der Courtagevereinbarung und den Entwurf eines Schreibens an den Makler zu. Ich rechne damit, dass morgen, also Do, den 20.05.21 die Rechnung in der Post ist, da die anderen Käufer diese bereits erhalten haben. Deshalb gehe ich in dem Schreiben darauf ein. Sie schlugen vor, im Brief nach § 626 BGB die Courtagevereinbarung schriftlich zu kündigen. In dem Gesetz steht, dass eine Kündigung nur innerhalb von 14 Tagen erfolgen kann. Diese ist in unserem Fall längst überschritten, da wir ja die Courtagevereinbarung am 28.02, unterschrieben haben. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Könnten wir morgen im Laufe des Vormittags darüber sprechen?
Mit freundlichen Grüßen,Corinna Steinwärder

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das Anschreiben ist Ihnen sehr gut gelungen.

Sie haben die rechtlich maßgeblichen Gesichtspunkte, die ein fristlose Kündigung auf der Grundlage des § 626 BGB tragen und rechtfertigen, im Einzelnen detailliert benannt.

Aus anwaltlicher Sicht ist dem nichts hinzuzufügen.

Zuteffend ist allerdings, dass die Kündigung innerhalb von zwei Wochen seit Kenntnis derjenigen Umstände, die zur fristlosen Kündigung berechtigen, erfolgen musss.

Entscheidend ist daher nicht der Abschluss des Maklervertrages, sondern die Erlangung der Kenntnis von der Untätigkeit des Maklers.

Klicken Sie bitte die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag Herr Hüttemann,
kann ich auch die Rechnung nicht bezahlen ohne den Vertrag zu kündigen?
Vielen Dank ***** ***** freundlichen Grüßen!

Ja, das ist Ihnen rechtlich ebenfalls unbenommen: Sie können schlicht bestreiten, dass die Tätigkeit des Maklers für den Vertragsschluss ursächlich geworden ist, da dieser keinerlei Tätigkeiten für Sie entfaltet hat.

Die Ursächlichkeit der Maklertätigkeit für den späteren Vertragsschluss ist jedoch Voraussetzung für das Entstehen des Provisionsanspruches - § 652 BGB!

Mit dieser Argumentation können Sie daher die Bezahlung der Rechnung ablehnen.

Klicken Sie bitte die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte ich von Justanswer die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.