So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17668
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Einen schönen guten Abend! Ich habe am 10.02.21 eine Zahlung

Diese Antwort wurde bewertet:

Einen schönen guten Abend! Ich habe am 10.02.21 eine Zahlung für eine h&M Rechnung an Klarna geleistet, Klarna hat das Anliegen jedoch an ein Inkassounternehmen weitergeleitet und verweigert jeden telefonischen Kontakt mit mir. Trotz des Nachweises über die Zahlung besteht Klaren auf erneute Überweisung plus einer Gebühr von fast 100 €. Vielen Dank
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): nrw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): man sagte mir jetzt beim Telefonat mit dem Inkassobüro, dass die von mir geleistete Zahlung zu einer anderen Rechnung gehöre. Allerdings gibt es keine weitere Rechnung bei Klarna.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Wenn Sie die Zahlung geleistet haben an H&M müssen Sie nichts weiter tun.

Denn mit Zahlung erlischt die Forderung bzw. der Anspruch.

Dies ergibt sich evident aus § 362 BGB.

Somit kann von Ihnen nichts mehr gefordert werden.

Sie können kommentarlos einen Zahlungsnachweis (Kontoauszug) an das Inkassounternehmen senden.

Die Sache ist dann für sie erledigt.

Sie sind klar in der besseren Rechtsposition.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der Zahlungsnachweis wird nicht anerkannt sondern es wird behauptet, dass diese Zahlung sich auf eine andere Rechnung bezieht. Diese Rechnung existiert aber nicht. Das Problem ist, dass es sich eigentlich um eine Ratenzahlung gehandelt hat, die ich aber dann doch in einem Rechnungsbetrag begleichen wollte. Deshalb habe ich bei Klarna angerufen und um die genauen Kontodaten und den Verwendungszweck gebeten. Dahin habe ich auch überwiesen. Jetzt behauptet Klarna aber, das der Verwendungszweck - den sie mir ja an Telefon genannt haben und der auch in der Klarna - App unter der Rechnung steht - nicht korrekt sei und ich deshalb den vollen Betrag an das Inkassounternehmen überweisen muss. Weder habe ich eine Rückbuchung des bezahlten Betrags bekommen, noch wurde das Geld bisher an h&m weitergeleitet.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

auch wenn ein falscher Verwendungszweck eingetragen wird, gilt die Zahlung trotzdem als geleistet.

Das Unternehmen kann mit Nachweis sodann Ihre Zahlung zuordnen.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie gehe ich denn jetzt mit dem Inkassounternehmen um? Die bestehen ja darauf, dass ich bezahle. Bei jedem Telefonat wurde deutlich, dass meine Argumente und Belege nicht anerkannt werden. Ich fühle mich das wirklich hilflos und habe Sorge, dass ich demnächst mit noch höheren Forderungen konfrontiert werde.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ignorieren.

Denn wenn das Inkassounternehmen Ihre Aussagen und Unterlagen nicht anerkennt, können Sie nichts tun.

Es liegt dann an dem Unternehmen, weitere Schritte einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-