So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 15913
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Betrug der Krankenkassen Fachassistent(in): Haben Sie eine

Kundenfrage

Betrug der Krankenkassen
Fachassistent(in): Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Fragesteller(in): Meine Mitarbeiterin erledigt die Abrechnung mit den Krankenkassen. Ende 2020 rechnete sie auf Grund falsch beschrifteter Rezepte, Duplikate der Patienten ab. Allerdings 17 Rezepte im Wert von 7000 €. Nun steht für mich die Existenz wegen Betrugs der KK auf dem Spiel. Der Mitarbeiterin habe ich gekündigt und sie strebt jetzt ein Verfahren gegen mich an. Sie ist 70% schwerbehindert und ich auf Grund einer schweren Erkrankung 80%. Habe ich bei Amtsgericht Chancen den Prozess zu gewinnen.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die Kollegin gab ihre AU Bescheinigung am 15.2.2021 rückwirkend zum 18.1 ab. Ab 1.3 hörte ich nicht mehr von ihr und kündigte zum9.3 außerordentlich. Ist das zulässig? Heute erfuhr ich von der KK das die Mitarbeiterin weiter arbeitsunfähig ist.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
bitte erlauben Sie mir zur abschließenden Prüfung noch folgende klarstellende Fragen:
Hat die Mitarbeiterin eine Kündigungsschutzklage gegen Sie erhoben (oder um was für eine Klage handelt es sich gegen Sie)?

Hat die Mitarbeiterin die Fehler "vorsätzlich" verursacht?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-