So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17683
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

IIch habe eine Frage zum WP-Handeslrecht. Grund ist die

Diese Antwort wurde bewertet:

IIch habe eine Frage zum WP-Handeslrecht. Grund ist die Nichtausführung
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Hamburg Ich habe eine Frage zum WP-Handelsrecht. Muss eine Bank den
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja, es handelt sich um eine Verkaufsorder die von der Bank nicht ausgeführt wurde weil die Aktie umgestellt wurde . muß in diesem Falle die Bank den Kunden nicht sofort davon unterrichten das die Order nicht ausgeführt werden kan ??

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Prinzipiell kommt es hier darauf an, was in dem Handelsauftrag mit der Bank steht. Vor der Ermöglichung des Wertpapierhandels unterschreibt der Kunde in der Regel einen sogenannten Rahmenvertrag.

Generell ist es jedoch so, dass das Kreditinstitut über nicht ausgeführte Aufträge unterrichten muss. Denn das Kreditinstitut übernimmt hier eine Art treuhänderische Vermittlungsauftrag.

Der Herr spricht viel dafür, dass auf Grundlage ihrer Sachverhaltsdarstellung eine Pflichtverletzung aus dem Wertpapierhandels Vertrag anzunehmen ist.

Ob und in welcher Höhe dies Schadensersatz begründen kann, muss über eine konkrete Vertragsprüfung beurteilt werden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank ***** ***** die Bank erst einmal anschreiben und eine Sachadensersatzforderung anmelden. Danach komme ich nochmals auf Ihre gute Antwort zurück. MfG Jörn Schwenck

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
es freut uns, wenn wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen konnten.
Bitte seien Sie noch so freundlich und geben Sie eine positive Bewertung ab (anklicken zwischen 3 - 5 Bewertungssternen oberhalb der Fragebox links/rechts).
Selbstverständlich können Sie sich auch nach einer Rückmeldung der Bank mit mir in Verbindung setzen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich möchte gerne von Ra. Traub zueückgerufen werden mfg schwemck
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte kommunizieren Sie per e- mail unter***@******.***
Es handelt sich um eine schadensersatzforderung an einw Bank die eine Order in Wert vpn ,2.447.,93 novhz ausgeführt hat und ihrer Informationspflicht gegenüber dem Kunden nicht nachgekommen ist.
Könnwn Sie die Forderung nach Schadensersatz übeenehme ?
Welche Kosten würde das verursachen ?
MfG Jörn Schwenck

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
bitte entschuldigen Sie.

Ihre Rückfrage wird mir soeben erst durch das System angezeigt, da der Telefonservice von einem anderen Rechtsanwaltskollegen angenommen worden ist.

Wünschen Sie noch ein Telefonat?

Allerdings kann ich bereits vorab mitteilen, dass bei einem Schaden von EUR 2.447,93 ich eine Mandatsübernahme ablehnen muss, da dies nicht wirtschaftlich sinnvoll abbildbar ist (aufgrund meiner aktuellen Arbeitsauslastung und Mandatsanfragen).

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-