So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38411
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Anwälte, war 6 Jahre mit meiner Freundin meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Anwälte,war 6 Jahre mit meiner Freundinmeine EX-Freundin und ich wohnen ca. 5,5 Jahre zusammen in meinem Haus. Sie hat weder Anteile an dem Haus, noch haben wir einen Mietvertrag geschlossen und Sie bezahlt auch keine Miete, ich selbst wohne inzwischen halbjährig in meinem zweiten Wohnsitzt, Sie hat mich seit 4 Monaten einen neuen Freund, möchte aber nicht ausziehen… vor ein paar Tagen hat Sie Ihren Schlüssel bei bekannten vergessen…-zählt das als Verlust, so dass ich das Schloss wechseln darf?
-was für Strafen habe ich zu erwarten, wenn ich es einfach austausche, Ihr Sachen einlager und Ihr den Schlüssel vom Lager gebe?Vielen Danke für Ihre hilfe!
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): wir haben kein Vertrag
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Sie hält sich die hälfte der Woche bei ihrem neuen Freund auf und haben bis vor ein paar Jahren auch mal zusammen Renovierungsarbeiten im Haus gemacht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre Ex-Freundin kann Ihrem Auszugsverlangen kein eigenständiges Besitzrecht entgegensetzen, denn Sie hat keinen Mietvertrag mit Ihnen geschlossen, sondern hat sich bisher aufgrund Ihrer Duldung in Ihrem Haus aufgehalten.

Als alleiniger Eigentümer und Inhaber des Hausrechts können Sie daher jederzeit ihren Auszug verlangen.

Es besteht aber leider nicht die Möglichkeit, dass Sie Ihrer Ex-Freundin Ihre Gegenstände entziehen, indem Sie diese einlagern lassen.

Hierbei handelt es sich um verbotene Eigenmacht im Sinne des § 858 BGB, gegen die sich Ihre Ex-Freundin rechtlich mit einer einstweiligen Verfügung zur Wehr setzen kann.

Wenn nun Ihre Ex-Freundin "zufällig" den Schlüssel bei Bekannten vergessen hat, so können Sie in der Tat auf ihre Kosten das Schloss auswechseln, um sich gegen das Risiko einer mißbräuchlichen Verwendung des Schlüssels abzusichern.

Sie sollten ihr sodann eine letzte Frist zum Auszug von maximal 7 Tagen setzen, innerhalb derer sie den Umzug organisatorisch bewerkstelligen kann.

Lässt sie die Frist verstreichen, so können Sie umgehend ein Räumungsurteil erwirken.

Sie würde dann unter Setzung einer letzten gerichtlichen Frist zum Auszug verurteilt werden.

Ließe sie auch diese gerichtliche Frist verstreichen, so können Sie aus dem Urteil vollstrecken und sie von einem Gerichtsvollzieher zwangsräumen lassen.

Klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte von Justanswer ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
muss ich meiner Exfreundin eine Frist setzten den Schlüssel von den Bekannten ab zu holen? muss ich ihr direkt einen neuen Schlüssel geben? und wenn ich die Gegenstände unrechtmäßig einlager, darf Sie diese dann wieder in die Wohnung stellen oder gibt es eine Geldstrafe?

Sie haben in jedem Fall die Möglichkeit, das Schloss auf ihre Kosten auszutauschen, denn es besteht das Risiko, dass zwischenzeitlich ein Zweitschlüssel gefertigt wurde, und dieses Risiko müssen Sie rechtlich nicht hinnehmen.

Sie müssen ihr zumindest eine knappe Frist von 7 Tagen zum Umzug setzen und sie in der Zeit in die Wohnung einlassen. Sie können ihr selbst öffnen und müssen ihr keinen neuen Schlüssel aushändigen.

Nein, die Gegenstände dürfte sie nicht wieder in die Wohnung stellen, und es gäbe auch keine Geldstrafe für Sie.

Klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte von Justanswer ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Muss ich die Tür persönlich öffnen, oder kann das auch jemand für mich übernehmen? und was bewirkt in diesem Fall den eine einstweiligen Verfügung für sie?

Das kann auch ein Dritter für Sie übernehmen.

Die einstweilige Verfügung würde Sie gerichtlich verpflichten, die Gegenstände umgehend an sie herauszugeben.

Klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte von Justanswer ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke!

Gern geschehen!

Klicken Sie dann bitte noch zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte von Justanswer ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Gibt es denn (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
nein, wurde abgelenkt und bin noch am kopieren.... gibt 5 X

Danke!