So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 38427
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Es ist zwischen zwei Privatpersonen zu einem notariell

Diese Antwort wurde bewertet:

Es ist zwischen zwei Privatpersonen zu einem notariell beglaubigten Grundstücksverkauf in einer großen deutschen Stadt gekommen. Nach Prüfung hat sich die Stadt entschlossen, das Vorkaufsrecht auszuüben und teilt dies dem Verkäufer (Adressat) mittels eines Bescheids umfangreich begründet mit.Der Verkäufer ist mit dem Inhalt und der Begründung des Bescheids in allen Punkten einverstanden. In der Rechtsbehelfsbelehrung steht, dass „gegen den Bescheid (…) innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch eingelegt werden (kann)“.Frage: Kann der Verkäufer zur Beschleunigung des Verfahrens (Zahlung und Übergabe) auf die vierwöchige Widerspruchsmöglichkeit verzichten und in welcher Form muss das erfolgen?
Fachassistent(in): Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Fragesteller(in): Ja!
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Erst einmal nicht!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die rechtlich nicht möglich.

Die Widerspruchsfrist ist gestzlich in § 70 VwGO geregelt:

https://dejure.org/gesetze/VwGO/70.html

Diese gesetzliche Anordnung ist zwingender Natur und steht nicht zur Disposition der an dem Verwaltungsverfahren beteiligten Personen.

Auf die Widerspruchsfrist kann daher leider nicht in der angedachten Form verzichtet werden.

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine erfreulichere Rechtsauskunft übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte von Justanswer ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.