So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11020
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zum Sorgerecht: Der Vater des

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe eine Frage zum Sorgerecht: Der Vater des Kindes hat einer Testung des Kindes auf corona, damit es in die Schule gehen kann abgelehnt. In einem Eilverfahren wurde beschlossen, dass das Sorgerecht dem Vater in dieser Sache für 6 monate entzogen wird. sowie dass die Verfahrenskosten in Höhe von 2000€ dem Vater zugeschrieben werden. Nach der Anhörung hat die mutter nun einen Brief bekommen in dem die Verfahrenskosten ihr zu 50% obliegen. Wieso ist das so?
JA: Wann wurde das Sorgerecht vereinbart?
Customer: Welches?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich verstehe nicht, warum die Mutter, die recht bekommen hat, nun auch die Hälfte der Verfahrenskosten zu tragen hat.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie die Schrifstücke zur Hand und können sie zur Verfügung stellen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hallo, Ich heisse benedikt :)

Sehr geehrter Fragesteller,

ich verstehe nicht ?!

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, das kann ich tun. Wäre das ok, wenn ich kurz mit den Kindern Abendesse bevor ich die Dokumente zur Verfügung stelle?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich meinte nur: Sie können mich Benedikt nennen, dann brauchen sie nicht "Fragensteller" zu sagen.

Sehr geehrter Fragesteller, Herr B.,

aber natürlich. Nur keine Eile ! Ich wünsche einen guten Appetit !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich stelle ihnen die Dokumente in ca. 30min zur verfügung. Ich hoffe sie können dann noch einen Blick darauf werfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr geehrter Fragesteller,

natürlich, so machen wir das !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
soooo, hier bin ich wieder. Danke für's warten!Die dokumente sind etwas umfangreicher...
Ich versuche sie hochzuladenKernpunkt ist der: Im erste Beschluss steht: "Verfahrenskosten trägt der Antragsgegner"
Im zweiten Beschluss steht: Die Verfahrenskosten werden gegeneinander aufgehoben.Dies ist für uns nicht nachvollziehbar.

Sehr geehrter Fragesteller,

2 Beschlüsse ? Bin gespannt.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Datei angehängt (PTLVGTQ)
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ich habe die wichtigen Teile der Dokumente jetzt abfotografiert, ich hoffe sie können es ausreichend lesen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
hier folgen noch die Aussagen der Kinder sowie der Eltern
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Können sie mit diesen Dokumenten etwas anfangen, oder kann ich sie sonst irgendwie unterstützen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Tatsächlich zwei Beschlüsse, allerdings zwei nacheinanderfolgende Beschlüsse. Da immer der aktuelle gilt bedeutet dies, dass die Kostenaufhebung hier letztlich bindend ist. Die Kosten sind in § 81 FamFG geregelt. In Kindschaftssachen ist die Aufhebung die Regel, es sei denn dass die Gegenseite ein grobes Verschulden trifft (§ 81 Abs. 2 Nr. 1 FamFG).

Wenn man sich an der Kostenentscheidung stört kann man auch hiergegen Beschwerde einlegen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten. Falls Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.Falls keine Fragen mehr bestehen, nehmen Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) vor. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, das habe ich schon verstanden. Aber die Frage ist: Warum muss die Seite die im Recht ist 1000€ Zahlen ?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Und warum steht das im ersten Beschluss anders?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
im ersten beschluss stand ja dass der Gegner den betrag übernimmt.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie verstehen das falsch ! Der Verfahrenswert ist 2.000 EUR, der ist nicht zu zahlen, sondern das ist nur die Basis für die Kostenberechnung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ahhhh ok. und wo sehen wir dann die Kosten?

Sehr geehrter Fragesteller,

die Gerichtskosten liegen bei 89 EUR.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ahahahaha ok alles klar :D
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Sie waren mir eine große hilfe!! Vielen Dank, ***** ***** sich Zeit genommen haben!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen alles Gute und einen schönen Abend.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass