So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37875
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich werde Ende Mai ausgesteuert, da ich lange wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich werde Ende Mai ausgesteuert, da ich lange wegen Depressionen krank war - ich arbeite im Call-Center und kann dem Stress und Verkaufsdruck nicht mehr standhalten. Ich habe meinen Arbeitgeber informiert, dass ich das nicht mehr leisten kann. Mein Chef hat mir einen Aufhebungsvertrag angeboten, will allerdings weder Freistellung noch Abfindung zahlen, einen leidensgerechten Arbeitsplatz gibt es im Call-Center aber auch nicht.
JA: Wie lange sind (waren) Sie im Unternehmen beschäftigt?
Customer: am 1.7. sind es 11 Jahre
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ja, vielleicht habe ich das Gespräch einfach zu blauäugig angefangen und eigentlich auch erwähnt, dass ich kündigen könnte, ohne eine Sperrfrist zu erhalten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Welche konkreten Fragen haben Sie zu dem dargestellten Sachverhalt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
ich würde sehr gern wissen, ob ich einfach so den Aufhebungsvertrag unterschreibe ohne eine Freistellung oder Abfindung zu akzeptieren oder ob ich meinen Chef darauf hinweisen kann, dass ich quasi eine kleine Zahlung möchte, da er mir keinen leidensgerechten Arbeitsplatz anbieten kann, da das ja im Call-Center nicht machbar ist.
Oder kann ich es irgendwie anstellen, etwas herauszuhandeln ?

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen in einigen Minuten hier eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Eine Abfindung kann ein AN leider nur dann beanspruchen, wenn die Zahlung einer Abfindung arbeits- oder tarifvertraglich ausdrücklich bestimmt ist.

Fehlt es an einer solchen Regelung, können Sie nur versuchen, mit dem AG eine Abfindungszahlung auszuhandeln. Eine rechtliche Verpflichtung trifft den AG hierbei aber leider nicht.

Daran ändert auch leider der Umstand nichts, dass der AG Ihnen keinen leidensgrechten Arbeitsplatz anbieten kann, denn diese Tatsache verschafft Ihnen keinen Zahlungsanspruch gegen den AG.

Der Inhalt eines Aufhebungsvertrages ist im Übrigen frei gestaltbar. Wenn Sie einen solchen Vertrag schließen, dann darf dieser nicht zu einer Verkürzung der Kündigungsfrist führen, und es muss sich aus diesem umissverständlich ergeben, dass der AG Ihnen ohnehin rechtmäßig gekündigt hätte.

Beachten Sie diese beiden Punkte nicht, so kann der Aufhebungsvertrag zu einer Sperrzeit bei dem anschließenden Bezug von ALG I führen.

Klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, wenn Sie keine Nachfrage haben, denn nur dann erhalte von Justanswer ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.