So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11001
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, leider bin ich in einer unschönen Situation. Meine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,leider bin ich in einer unschönen Situation. Meine Ex-Freundin und ich sind zum 01.03.2020 in eine gemeinsame Wohnung eingezogen.
Meine Ex ist Sozialhilfeempfängerin und hat einen gesetzlichen Vertreter. Sie hat vorher im Haus Ihrer Mutter gewohnt. Wir hatten immer Geldprobleme, haben uns gestritten. Die Zusammenarbeit im Haushalt klappte nicht gut. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und gesagt, ich möchte kündigen. Wir standen beide als Gesamtschuldner im Mietvertrag. Sie möchte nicht zu ihrer Mutter zurück. Nach einiger Diskussion haben wir beide den Mietvertrag zum 30.04.2021 gekündigt. Während die Kündigung unterschrieben wurde waren sogar Zeugen - Handwerker - in der Wohnung anwesend. Kündigungsfrist drei Monate, die Kündigung wurde vom Vermieter bestätigt. Wir beide haben uns beim Vermieter als Nachmieter beworben, ich habe den Zuschlag erhalten.Es gab weiteren Streit, daher bin ich vor Ablauf der Kündigungsfrist vorübergehend zu meinen Eltern gezogen. Meine Möbel waren noch in der Wohnung.
Ich hatte stets meine Hälfte der Miete bezahlt und habe das auch bis Ende der Kündigungsfrist getan. Innerhalb dieser Zeit sind unschöne Dinge passiert. Zunächst konnten wir noch Absprachen treffen, bspw. wegen Winterdienst. Als ich einmal in der Wohnung war, habe ich gesehen, dass sie die Tür zu meinem Büro aufgebrochen hatte, alles durchwühlt und Dinge aus Wut zerstört hat. Pfandkisten wurden gestohlen. Leider konnte ich an dem Tag nicht all meine Besitztümer mitnehmen. Auch Rauchmelder hat sie zerstört.
Ein anderes Mal ist mir aufgefallen, dass Sie einen glühenden Kippenstummel auf dem Badewannenrand vergessen hat, der sich eingebrannt hat. Ein anderes Mal bekam ich einen Anruf von der Polizei, die Nachbarn haben die Polizei gerufen, da ihr Hund stundenlang in der Wohnung allein war und laut gekläfft hat.
Irgendwann hatten wir einen weiteren Termin abgesprochen. Sie hat mich nicht in die Wohnung gelassen, die Tür war von Innen verschlossen. Sie hat nicht reagiert.
Im letzten Monat hat sie ihren Mietanteil nicht gezahlt. Nach eigener Aussage beim Geburtstag verfeiert. Konsequenzen seien ihr egal. Aus Angst vor einem Schufa-Eintrag habe ich ihr das Geld geliehen und eine Ratenzahlungsvereinbarung getroffen. Sie ist nicht liquide, bei ihr ist sozusagen nichts zu holen.Als nächstes wollte einen Termin absprechen, um meine Besitztümer aus der Wohnung zu holen. Da sie auch nicht reagiert hat, habe ich sie per SMS vorgewarnt, bin mit Kenntnisnahme des Vermieters und einem Schlüsseldienst unter Zeugen in die Wohnung und habe meine Möbel und meine Besitztümer aus der Wohnung geholt.
An diesem Tag wurde ich von einem mir unbekannten Mann in der Wohnung bedroht. Es kam zu einer Geste, in der er die Ärmel hochkrempelte und sich Handschuhe anzog. Er verhielt sich jedoch ruhig, da ich Zeugen hatte.Einige Tage später wurde mir von der Hausverwaltung ein Wasserschaden gemeldet. Beim Nachbarn unter uns tropfe es durch die Decke. Ich hatte der Hausverwaltung zugesagt, hier nachzuhaken. Jedoch weigert sich meine Ex, mit mir zu kommunizieren. Nachrichten, Bitten um Termine verhallen ungehört. Ich weiß noch nicht, wie schlimm der Wasserschaden ist. Dann habe ich mich auch zurückgezogen und sie nicht mehr angeschrieben, aus Angst sie zu beleidigen und vor einem weiteren Schaden. Sie ist schnell eingeschnappt.Seitdem keine Kommunikation mehr. Ich bin nun alleiniger Nachmieter der Wohnung seit dem 01.05.2021. Sie hätte zum 30.04. ausziehen müssen. Da sie nicht mehr mit mir kommuniziert, habe ich gehofft, dass sie die Schlüssel bei der Hausverwaltung abgibt.Ich war nun am 01.05. an der Wohnung. Sie ist noch drin und lässt mich nicht rein. Später im Lauf des Tages hat sie mich angerufen und sagte nur, sie bliebe noch 4 Wochen.Diese Situation belastet mich nervlich extrem und wirkt sich leider auch auf meine Arbeit aus. Diese Person muss aus der Wohnung raus. Eventuell gelingt es mir irgendwann, das Schloss zu tauschen. Ich gehe aber erstmal nicht davon aus.Nun zu meinen Fragen:
Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich?
Soll ich ihr Fristen setzen oder sie zu etwas auffordern?
Soll ich den Vermieter auffordern die Wohnung zu räumen? Fiele dies nun in seinen Zuständigkeitsbereich?
Ich habe mich mit dem Vermieter stets gut gestellt, ihn über die Situation informiert.
Kann ich Schadensersatz vom Vermieter fordern, um ein wenig Druck aufzubauen?
Wie läuft eine Räumungsklage, wer ist zuständig, wer trägt die Kosten?
Kann ich die Mietzahlung verweigern, wenn die Wohnung nicht geräumt ist?
Falls der Vermieter nicht räumen will, kann ich Räumungsklage einreichen? Muss ich dafür die Kosten auslegen?
Kann ich die Polizei hinzuziehen wegen Hausfriedensbruch ö.Ä.?
Welche rechtlichen Konsequenzen - hinsichtlich Haftung - habe ich nun, da ich als Schuldner im Mietvertrag stehe, jedoch nicht dort wohne, meine Ex unberechtigt dort wohnt. Was, wenn sie nun etwas kaputt macht?

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben beide gekündigt ? Wieso schreiben Sie dann, dass Sie Nachmieter der Wohnung sind ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo. Wie gesagt, ich bin der Nachmieter. Wir beide haben uns beim Vermieter als Nachmieter beworben, ich habe den Zuschlag erhalten.

Sehr geehrter Fragesteller,

das bedeutet, Sie können erst einziehen, wenn die Ex die Wohnung räumt ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo, wie soll ich einziehen, wenn sie mich nicht reinlässt? Da aktuell Wochenende ist, habe ich noch nicht mit dem Vermieter gesprochen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Wenn Sie einen Mietvertrag (als Nachmieter) mit dem Vermieter haben, dann muss er für die Räumung der Wohnung sorgen, damit Sie einziehen können. Er kann und sollte auch Räumungsklage erheben. Die Polize kann leider nicht ghelfen, da es eine rein zivilrechtliche Angelegenheit ist.

Sie selber können also nichts unternehmen, dies ist Sache des Vermieters. Sie haben einen Anspruch auf Besitzeinräumung gegen den Vermieter, diesen sollten Sie geltend machen.

Sie können, wenn Ihnen fristgerecht die Wohnung nicht übergeben werden kann, sowohl Schadensersatz vom Vermieter fordern, oder auch die Wohnung fristlos kündigen. Solange Ihnen die Nutzung nicht zur Verfügung steht, müssen Sie natürllich auch keine Miete zahlen.

Bzgl. des "alten" Mietvertrages gilt, dass Sie, solange das Mietverhäkltnis durch Rückgabe nicht endet, Sie natürlich in der Haftung bleiben, sowohl für die Schäden, als auch für den Nutzungsersatz, der bis zur Räumung zu zahlen ist.

Gern stehe ich Ihnen für eventuelle Rückfragen zur Verfügung. Wenn keine Fragen mehr bestehen, sind Sie bitte so freundlich und geben eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen lieben Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo, verstehe ich richtig, dass ich einen Schadensersatzanspruch ggü. dem Vermieter bzgl. des neuen Mietvertrags habe. Allerdings hat der Vermieter bzgl. des alten Mietvertrags Nutzungsersatzanspruch gegen mich. Also eine Nullnummer?
Und im Fall der fristlosen Kündigung des neuen Vertrags? Hat der Vermieter hier Ansprüche gegen mich aus dem alten Mietvertrag?

Sehr geehrter Fragesteller,

das sehen Sie völlig richtig !

Wenn Sie den neuen Vertrag kündigen, weil Sie die Wohnung nicht nutzen können, bleiben Sie dennoch wegen des alten in der Haftung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo, danke für die Antwort. Was zu tun ist nun in meiner Situation das beste? Ich kann keine weiteren Kosten tragen. Ich möchte möglichst auch die von mir gezahlte Kaution zurück erhalten.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten den Vermieter "bewegen", dass er kurzfristig Räumungsklage erhebt.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hallo. Danke für die Auskunft. Ich werde morgen früh mit dem Vermieter sprechen. Solange möchte ich die Frage bitte noch offen halten, falls ich eine weitergehende Beratung benötige.

Sehr geehrter Fragesteller,

das können Sie gerne. Gleichwohl bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung. Sie können auch jederzeit nach der Bewertung weitere Fragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Entschuldigen Sie die direkte, "naive" Rückfrage. Ich bin recht neu auf justanswer, habe aber bereits gute Erfahrung gemacht. Ich danke für Ihre Hilfe. Sie hatten mir zweimalig ein Telefonat angeboten. Hätten Sie weitere, nützliche Ratschläge für mich?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe Ihnen kein Telefonat angebote, das macht das System automatisch !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ebenfalls.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hallo, ich hätte noch eine Frage. Wie gesagt, waren meine Ex und ich gemeinsam Mieter. Danach habe ich einen Monat allein gemietet, jedoch ist sie noch in der Wohnung. Es gab ein Gespräch zwischen meiner Ex und dem Vermieter, in dem gesagt wurde, dass meine Ex noch vier Wochen bleibt. So die Aussage des Vermieters. Daher sehe ich meinen Mietvertrag nicht erfüllt und mir wurde angeboten, diesen Monat keine Miete zahlen zu müssen. Sie bleibt nun bis Ende des Monats und ich habe keine Möglichkeit, die Wohnung zu streichen.
Wie stehen die Chancen, meine Kaution zurück zu erhalten? Kann ich sie sofort zurück fordern?

Sehr geehrter Fragesteller,

für die Rückzahlung hat der Vermieter 6 Monate Zeit (§ 548 BGB). Die werden in der Regel auch ausgeschöpft.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich habe erfahren, dass der Vermieter meiner Ex bewusst genehmigt hat, noch vier Wochen in der Wohnung zu bleiben. Scheinbar handelt es sich um einen Bearbeitungsfehler. Die Wohnung wurde doppelt vergeben. Meine Ex zahlt Miete für diesen Monat. Somit hat sich der Vermieter für sie entschieden.
Wie kann ich nun argumentieren, um meine Kaution zurück zu erhalten?
- Die Wohnung wurde vom Nachmieter akzeptiert, daher ist die Kaution zurück zu zahlen?
- Eine ordnungsgemäße Übergabe war nicht möglich, daher fordere ich die Kaution zurück?

Sehr geehrter Fragesteller,

wie gesagt, die kaution gibnt es frühestens 6 Monate nach Rückgabe der Wohnung zurück.

Etwas anderes kann nur vereiunbart werden, wenn die Ex sich bereit erklärt, ihrerseits die Kaution (neu) zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Kann ich argumentieren, dass Sie die Wohnung in dem Zustand akzeptiert hat?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich sehe nicht, was sie akzeptiert haben soll.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Die von ihr verursachten Schäden. Eigentlich noch während unserer gemeinsamen Mietzeit, in der ich jedoch nicht mehr in der Wohnung war. Bei unserem Einzug haben wir ebenfalls den Zustand der Wohnung akzeptiert.

Sehr geehrter Fragesteller,

das spielt keine Rolle,denn Sie haften ja gegenüber dem Vermieter.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ab jetzt bin ich aber nicht mehr in der Haftung, richtig? Da der Vermieter sie statt mich genommen hat. Ich werde sofort fristlos kündigen.
Danke für ihre Antworten. Schönen Abend!

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sind solange in der haftung, solange der gemeinsame Mietvertrag besteht bzw. die Ex nicht ausgezogen ist.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Habe ich richtig verstanden? Ich wollte allein nachmieten, während der Vermieter eigenmächtig meiner Ex die Wohnung überlassen hat. Dann hat der Vermieter mir angeboten keine Miete zu zahlen. Meine Ex bezahlt stattdessen Miete, wahrscheinlich vom Amt. Wenn sie jetzt etwas in der Wohnung kaputt macht, hafte ich trotzdem?

Sehr geehrter Fragesteller,

es muss geklärt werden, ob der ehemals gemeinsame Mietvertrag beendet ist oder Sie zumindest aus der Haftung entlassen wurden. Dann haften Sie nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Ok, danke. Wie gesagt, schönen Abend.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass