So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20413
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag! Kann ich mir den Trennungsunterhalt online

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ! Kann ich mir den Trennungsunterhalt online berechnen lassen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Welche Informationen benötigen Sie? Nettoeinkommen...?
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** Anfrage ich kann Ihnen gerne einen groben Überblick geben. Richtig ausrechnen kann aber nur einen Rechtsanwalt vor Ort, dass er ihre Gehaltsbescheinigungen und so weiter genau prüfen muss.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Mein Mann verdient netto 4600 Euro, ich 3000 Euro, zwei Kinder im Alter von 6 und 12 Jshren, es wohnen beide bei mir, ich bewohne das gemeinsame Einfamilienhaus, Kreditrate 1500 Euro monatlich, Beitrag Krankenversicherung Kinder 100 Euro....Schulgeld und Kindergärten Beitrag 220 Euro
Das kann ich nur sehr überschlägig machen. Das ist nämlich ganz schön komplex.

Ich würde es mit Premium Service machen denn es ist wesentlich mehr Arbeit als eine normale Frage zu beantworten. Zunächst einmal wer zahlt die Kreditrate? Wie viel Zins wie viel Tilgung?

Wer zahlt die übrigen Beiträge? Ist der Scheidungsantrag schon zugestellt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Scheidungsantrag ist keiner gestellt. Ich zahle Kredit und auch alles was die Kinder angeht
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wäre es möglich, dass Sie mir überschlägig eine Antwort geben?
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Oder muss ich auch da den Premium Service wählen bzw. bezahlen?
Da wäre Premium Service schon angezeigt, da das doch mehr Arbeit ist als wenn ich normal eine Frage beantwortet.
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ok...ich den Premium Service gewählt.
Gut
Also zunächst einmal nimmt man sein Nettoeinkommen, das bereinigt man um 5 %.
Dann bleiben 4330
Davon zieht man da an den Kindes Unterhalt ab.Das wären zunächst 504,50 und 609,50Es bleiben 3.216Bei Ihnen nimmt man das Einkommen zieht 5 % ab wobei dann 2850 € bleiben. Dann nimmt man das gemeinsame Eigenheim. Hierfür ist Ihnen ein so genannter Wohnvorteil zu zu rechnen, den schätzt man bis Zustellung des Scheidungsantrags. Ich nehme hier immer 400 €.
Davon muss ich jetzt die 1500 Euro anziehen .
Es ergibt sich ein so genannter negativer Wohnwert von 1100 €.Weiter s unten 
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
ok...ich kann die Antwort bis weiter s unten lesen...wie komme ich nun zur Position siehe unten?
Die muss ich jetzt von Ihrem Einkommen abziehen . Es bleiben 750 Euro
Dann ziehe ich noch 320 Euro ab 430 Euro und dann 10%
260 Euro
Moment bitte es ist wahnsinnig langwierig zu rechnen und ich habe nur begrenzte Eingabemöglichkeiten, deswegen muss ich es in mehreren Teilen machen. Jetzt kommt gleich der endgültige Betrag
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Das Eigenheim gehört uns gemeinsam. Ich trage die komplette Kreditrate.
3216 abzüglich 10%
2895 plus 260 Euro = 3155Geteilt durch 2Minus 2601317Das wäre ihr Unterhalt. Der ist aber nur so hoch aufgrund des negativen Wohnwert. Sobald der Scheidungsantrag zugestellt wird ändert sich alles grundlegend
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
1317 plus den Unterhalt an die Kinder?
Ja, den habe ich bei der Berechnung einkalkuliert. Den Betrag sehen Sie oben
Beachten Sie bitte dass das nur eine sehr sehr überschlägige Berechnung ist
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ja, vielen Dank, ***** ***** ich eine grobe Richtung
Sehr gerne Ihnen alles Gute und einen schönen Sonntag.