So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3651
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Was muß ich tun bei Kindesunterhaltrückstand bevor das Kind

Diese Antwort wurde bewertet:

Was muß ich tun bei Kindesunterhaltrückstand bevor das Kind 18 Jahre wird
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Das kind wird imFebruar 2022 !8 Jahre und die Mutter weigert sich bis dahin den Rückstand auszugleichen

Sehr geehrter Fragesteller,

besteht ein Titel gegen die Kindesmutter? Ich nehme an das Kind lebt bei Ihnen?

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Es besteht ein Titel und das kind lebt bei mir
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich habe mich vertippt,das Kind wird im Ferbruar 18 Jahre,was wird aus den Unterhaltsrückständen

Vielen Dank,

Sofern ein Titel besteht, haben Sie zunächst die Möglichkeit auch nach Volljährigkeit gegen die Kindesmutter aus dem Titel zu vollstrecken.

Aufpassen müssen Sie dann allerdings hinsichtlich der neuen Unterhaltsansprüche für das Kind. In der Regel laufen die Unterhaltsansprüche für ein minderjähriges Kind im Titel nur eben bis zur Beendigung der Minderjährigkeit. Sie müssen sich dann und richtigerweise das dann volljährige Kind selbst um den weiteren Unterhalt kümmern.

Dabei treten auch Änderungen in der Unterhaltsberechnung auf, da dann in der Regel beide Elternteile anteilig im Hinblick auf ihr Einkommen Unterhalt verpflichtet sind.

Werden allerdings durch Sie dann immer noch Naturalleistungen erbracht, werden diese als Barleistung angerechnet, so dass trotzdem ein Barzahlungsanspruch gegenüber der Kindesmutter bestehen würde. Dieser muss dann in Zweifel allerdings neu geltend gemacht werden und neu berechnet werden.

Der bisherige Minderjährigenunterhalt und die Rückstände können dann wie gehabt aus dem Titel vollstreckt werden, hier sollten Sie dann darauf achten, dass dann auch der entsprechende Zeitraum im Titel ausgewiesen ist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.