So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverF428.
OliverF428
OliverF428, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42
Erfahrung:  Rechtsanwalt
112517020
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
OliverF428 ist jetzt online.

Meine 15 Jährige Tochter ist in einer Wg vom Jugendamt.Seit

Kundenfrage

Meine 15 Jährige Tochter ist in einer Wg vom Jugendamt.Seit letzter Woche ist ein Junge positiv getestet worden .Trotz das alle andere mehrfach n Negativ getestet worden sind .Und das Gesundheitsamt auch Negativ getestet hat werden dir Kinder auf uhren jeweiligen Zimmer festgehalten .
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja
Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  OliverF428 hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

sehr geehrter Ratsuchender,

danke für Ihre Anfrage.

Dieses Obrigkeitshandeln des Gesundheitsamts ist wenig sensibel. Dennoch dürfte es in letzter Konsequenz berechtigt sein.

Anzunehmen ist dieser Umstand, wenn es sich bei Ihrer Tochter um eine Kontaktperson der Kategorie 1 handelt. Hierbei wäre es mindestens fahrlässig aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos keine Beschränkungen vorzunehmen.

Zu untersuchen wäre in Ihrem Fall aber, ob es nicht angemessener wäre, würde man die getestete Person isolieren. Dies ist vom Einzelfall abhängig, insbesondere von der Wohnungsgröße und -schnitt. Weiterhin vom Zugang der sanitären Anlagen.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat unter dem Aktenzeichen: 7 L 1939/20 in einem ähnlichen Fall geurteilt und dem Gesundheitsamt Recht gegeben. Dieses Urteil soll als Orientierung dienen und ist nicht deckungsgleich auf Ihren Fall anzuwenden.

Ich hoffe, dass diese Antwort Ihnen weiterhilft. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Beste Grüße,

Oliver Fröhlich

Rechtsanwalt