So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37921
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Frage zum Vereinsrecht. NRW, möchte einen Telefontermin

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage zum Vereinsrecht.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: möchte einen Telefontermin

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gern können wir Ihr Anliegen im Rahmen des Premium Service telefonisch im persönlichen Gespräch erörtern, sofern Sie dies wünschen. Wählen Sie hierzu bitte den Premium Service aus (=Telefonat mit dem Experten).

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
ist eine Verknüpfung mit der Pflicht eines kostenpflichtigen Besuches unserer Hundschule bei der Vermittlung eines Welpen der Gemeinützigkeit schädlich....

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen in einigen Minuten hier eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Nein, eine solche Verknüpfung steht der Bejahung Ihrer Gemeinnützigkeit rechtlich nicht entgegen.

Rechtlich maßgeblich ist die gesetzliche Regelung in § 55 AO zum Kriterium der Selbstlosigkeit:

https://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__55.html

Eine Förderung oder Unterstützung geschieht nach dieser Bestimmung selbstlos, wenn dadurch nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke verfolgt werden.

Daraus folgt, dass es einem gemeinnützigen Verein durchaus frei steht, auch gewerbliche (Neben)Zwecke zu verfolgen, solange und soweit diese nicht im Vordergrund der Vereinstätigkeit stehen.

Die hier in Rede stehende Verknüpfung unterliegt daher keinen rechtlichen Bedenken.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nicht der Verien verdient an der Hundeschulpflicht, sondern die Trainerin, ist das auch ok?

Das ist ebenfalls rechtlich nicht zu beanstanden.