So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20410
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Nießbrachsberechtigter( NB ) und neuer Eigentümer

Diese Antwort wurde bewertet:

Nießbrachsberechtigter( NB ) und neuer Eigentümer vereinbaren im Kaufvertrag die Kostenübernahme f.Wohngeld + Grundsteuer sowie das Stimmrecht durch NB.Die Hausverwaltung verweigert dem NB die Jahreabrechnung und die ETV..Was ist zu tun?
JA: Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Customer: Ja,über Makler
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: was gefragt wird, wird von NB beantwortet. Bin auch ggfs. zum Rechtsstreit bereit, weil unberechtigter Kontozugriff erfolgt für Kosten, die es vorher nicht gab.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sie müssen unterscheiden zwischen dem Verhältnis Eigentümer- Nießbrauchsberechtigter und Eigentümr Hausverwalter.

Der Hausverwalter hat alleine mit dem Eigentümer ein vertragliches Verhältnis und ist ihm gegenüber verpflichtet.

NICHT aber gegenüber dem Nießbrauchsberechtigten.

Was der mit dem Eigentümer vereinbart hat geht den Hausverwalter nichts an

Der NB muss sich an den Eigentümer wenden

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sehr geehrte Frau Schiessl, ein Dankeschön für Ihre Auskunft, die ich gern nochmals beanspruchen möchte. Kann es denn sein, daß meine Vertragsverbindung durch den Verkauf der Wohnung erlischt, obwohl ich nach wie vor den Verwalter im Wohngeld, das ich nach wie vor übernehme, bezahle. Vom neuen Eigentümer habe ich eine uneingeschränkte Vollmacht, die dem Verwalter auch vorliegt, ebenso der Kaufvertrag, weil ihn nur sein neuer Besitz interessiert. Dennoch gab es keine Einladung zur ETV. Das Protokoll erhielt ich vom neuen Eigentümer. Die Anfechtung von Beschlüssen ist ja durch den BGH gesichert, das Einverständnis des neuen Eigentümers liegt auch vor, auch die Vollmacht für seine Vertretung und Beratung gegenüber dem Verwalter. Mit freundlichen Grüßen und einem weiteren Dankeschön Holger Jeltsch
Ist denn der Nießbrauch im Grundbuch eingetragen ?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ja

Dann ist der neue Eigentümer daran gebunden.

Trotzdem bekommt immer nur der Eigentümer Einladungen zur ETV

Dieser muss Sie dann nochmals eigens bevollmächtigen , an DIESER Versammlung teilzunehmen

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ja, das war geschehen