So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11020
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

In meinem Arbeitsvertrag wurde ein Stundenlohn von 17 Euro

Diese Antwort wurde bewertet:

In meinem Arbeitsvertrag wurde ein Stundenlohn von 17 Euro angegeben. Das Bruttoeinkommen wurde mit 3060 Euro angegeben. Jetzt hat mein Arbeitgeber festgestellt das ich ja gar nicht 180 Stunden im Monat arbeite. Nun will er weniger bezahlen. Es wurde also falsch berechnet. Kann das jetzt einfach gekürzt werden?
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Es steht geschrieben. Der Arbeitnehmer erhält eine monatliche Vergütung von 3060 Euro bei einem Stundenlohn von 17 Euro
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Die Falschberechnung war ja nicht mein Fehler. Kann mir jetzt trotzdem einfach eine geringere Vergütung ausbezahlt werden?

Sehr geehrter Fragesteller,

wie viele Stunden erbeiten Sie denn im Monat ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
173

Sehr geehrter Fragesteller,

und auf diese Stundenzahl möchte der AG kürzen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ja
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Geht das einfach so?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wie soll ich reagieren?

Sehr geehrter Fragesteller,

letzte Fragen: will er es für die Zukunft kürzen oder auch rückwirkend ? Sind denn die 180 Sollstunden im AV benannt und falls ja, warum arbeiten Sie weniger ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Für die Zukunft. Es stehen keine Monatzstunden im Vertrag nur dieMonatliche Vergütung und der Stundenlohn.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Grundsätzlich sind die Vereinbarungen im AV bindend. Wenn Sie für 1180 Stunden Arbeit 3.060 EUR erhalten sollen, aber keine 180 Std. arbeiten, dann ist dies das Problem des AG, denn er muss Ihnen "ausreichend" Arbeit zur Verfügung stellen.

Dies bedeutet: kürzen darf der AG das Gehalt nicht,m er kann aber künftig 180 Std. Arbeitsleistung verlangen.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten. Falls Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich Ihnen noch Nachfragen beantworten ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn es keine Fragen mehr gibt, nehmen Sie doch bitte für die erteilte Antwort nun eine Bewertung vor.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.