So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36416
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wie kann eine Scheidung forciert werden? 2Jahre Trennung

Diese Antwort wurde bewertet:

Wie kann eine Scheidung forciert werden? 2Jahre Trennung sind vorbei, die Ehefrau will keine Scheidung, bzw. verzögert es die Anwältin und der Ehemann, die Scheidung wurde vor 10 mon eingereicht, ist sehr krank und leidet sehr unter dieser Verzögerungstaktik. Der Grund für die Hinhaltetaktik durch die Anwältin ist voraussichtlich ein zu Gunsten der Ehefrau abgeschlossener Erbvertrag. Der Ehemann ist anwaltlich vertreten, jedoch mit mangelndem Kontakt und Komminikation.
JA: Ist die Scheidung einvernehmlich?
Customer: Bitte lesen Sie meinenText genau
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nur das, was ich geschrieben habe.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie sieht denn die Verzögerung genau aus? Werden Folgesachen (zugewinn /Unterhalt) anhängig gemacht?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Zugewinn und Unterhalt sind abhängig und der Richter wartet auf Einigung der Anwälte. Der Unterhalt hätte schon längst berechnet sein können.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der BGH gibt Ihnen leider erst bei einer Verfahrensdauer von 2 Jahren oder länger die Möglichkeit das Verfahren zu beschleunigen indem er eine Abtrennung der sogenannten Folgesachen (Unterhalt und Zugewinn) zulässt. Bei einer Verfahrensdauer von 10 Monaten werden Sie das Verfahren leider nicht beschleunigen können, es sei denn Sie einigen sich mit der Gegenseite.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
4877

Was meinen Sie mit 4877?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank. Ich muß mich mit den Tatsachen abfinden. Aber Dank für die Aufklärung.

Sehr gerne!!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.