So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37895
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe folgendes Problem: Ich bin gerade und

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe folgendes Problem: Ich bin gerade im Trennungsjahr und bin am 01.07.20 aus meinem eigenen Haus ausgezogen. Mein Noch-Ehemann bewohnt dieses jetzt. Gerichtlich wurde festgelegt, dass wir das Trennungsjahr zusammen in diesem Haus durchführen können. Aus finanziellen Gründen wollte ich nun wieder zurück in das Haus ziehen, um die Miete für die Wohnung zu sparen, aber mein Ehemann meinte, dass das nach 6 Monaten nicht mehr einfach möglich sei. Das Haus steht in meinem alleinigen Eigentum, mein Ehemann ist nicht im Grundbuch eingetragen.
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Ist es möglich wieder einfach so zurückzuziehen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mir fällt gerade nichts mehr ein...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich ist der Einwand Ihres Ehemannes zwar zutreffend, denn er bezieht sich auf die gesetzliche Regelung in § 1361 b Absatz 4 BGB.

Ist nach der Trennung der Ehegatten ein Ehegatte aus der Ehewohnung ausgezogen und hat er binnen sechs Monaten nach seinem Auszug eine ernstliche Rückkehrabsicht dem anderen Ehegatten gegenüber nicht bekundet, so wird nach dieser Bestimmung unwiderleglich vermutet, dass er dem in der Ehewohnung verbliebenen Ehegatten das alleinige Nutzungsrecht überlassen hat.

Hier die Norm:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1361b.html

Unter den hier gegebenen Umständen ist dieser Aspekt aber rechtlich nicht relevant.

Hat nämlich das Gericht explizit bestimmt, dass Sie das Trennungsjahr gemeinsam in dem Haus zurücklegen können, so ist auch nur dieser gerichtliche Bescshluss maßgeblich!

Sie können daher auch wieder in Ihr Haus einziehen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Würde es als ernstliche Rückkehrabsicht gelten, wenn ich gesagt habe, dass er ausziehen muss und ich meine Sachen dort noch liegen habe?

Ja, so können Sie nachvollziehbar argumentieren, denn das Zurücklassen Ihrer Sachen signalisiert in unmissverständlicher Form Ihre Rückkehrabsicht.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank!

Sehr gern geschehen!