So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3653
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Guten Tag, eine Frage zum Immobilienkauf. Darf ein Makler

Diese Antwort wurde bewertet:

guten Tag, eine Frage zum Immobilienkauf. Darf ein Makler der ein Inserat schaltet, und im Expose einen Preis angiebt, aufgrund der regen Nachfrage den Preis nachträglich in Frage stellen. Es war kein Bieterverfahren angegeben und jetzt werden wir aufgefordert ein Anbot zu legen..der Verkäufer entscheidet sich dann angeblich für den Höchstbieter. Zeitlich nicht begrenzt...Danke für Ihre Hilfe
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: in Nö, die Wohnung ist in Wien
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Der Makler kommt aus dem Burgenland...

Sehr geehrter Fragesteller,

der Makler handelt letztlich in der Regel im Auftrag des Verkäufers. Wenn dieser den Makler anweist Preisänderungen vorzunehmen, so ist der Makler grundsätzlich verpflichtet hier eine solche Änderung vorzunehmen.

Konkret dürfte es möglicherweise auf das Angebot ankommen, ob hier ein Festpreis oder einen Verhandlungsbasis angegeben ist. Aber auch ein Festpreis ist letztlich auch immer wieder veränderlich, da es hier bei der Anzeige in der Regel auch nur darum geht, dass ein Interessent ein Angebot zur Abgabe auf Abschluss eines Kaufvertrages abgibt. Der Makler bzw. Verkäufer kann insofern auch hiervon absehen und eine neue Aufforderung im Hinblick auf einen veränderten Kaufpreis abgeben.

Dies gilt grundsätzlich auch, wenn er in ein anderes Vergabeverfahren wechseln möchte wie zum Beispiel ein Bieterverfahren.

Ein Anspruch oder auch Schadensersatzansprüche, dass zuvor ein anderer Kaufpreis genannt worden ist, auf den Sie möglicherweise zunächst nur ein Angebot abgegeben haben und das nicht angenommen worden ist, sehe ich derzeit auf Zumindest aufgrund ihrer Sachverhaltsschilderung derzeit leider nicht.

Anders dürfte dies nur dann sein, wenn beispielsweise der Verkäufer Ihr Angebot bereits angenommen hat.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hilfreich geantwortet habe und stehe bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über ihre anschließende positive Bewertung (3 bis 5 Sterne) freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke für die ausführliche Antwort. Beim Inserat des Maklers handelt es sich wahrscheinlich um ein "Lockangebot", das je nach Nachfrage im Preis nach oben lizitiert wird, ohne ein Bieterverfahren machen zu müssen. Völlig intransparente Preisgestaltung. ..wahrscheinlich leider legal... mfg

Das kann ich von hier leider nicht ganz beurteilen, hier müsste man sicher schauen, um was es sich für eine Immobilie handelt und wie hoch der Preis gewesen ist.

Allerdings sind die Nachfragen nach Immobilien mittlerweile sehr hoch und es ist nicht unüblich dann gegebenenfalls bei vielen Interessenten, um letztlich einen höheren Kaufpreis zu erzielen, in das Bieterverfahren überzugehen.

Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.