So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37829
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Schwager ist am 26.3.21 verstorben. Er wohnte 57 Jahre

Kundenfrage

Mein Schwager ist am 26.3.21 verstorben. Er wohnte 57 Jahre in einer Altbauwohnung.Die Wohnung wurde besenrein ausgeräumt. Jetzt fordert der Vermieter noch eine vollkommene Renovierung der Wohnung. Ist das noch Rechtens?
JA: Wurden vom Vermieter Reparaturen ausgeführt, die Ihnen in Rechnung gestellt wurden?
Customer: Noch nicht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Der Vermieter verlangt noch für 3 Monate die Miete, obwohl die Wohnung vollständig leer steht.
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zutreffend ist zunächst, dass der Vermieter leider die Einhaltung der gesetzlichen 3-monatigen Kündigungsfrist verlangen kann.

Dies ergibt sich aus den gesetzlichen Bestimmungen der §§ 580, 573 c BGB.

Allerdings besteht grundsätzlich keine Renovierungspflicht.

Die Abnutzung einer Mietwohnung ist nach der gesetzliche Regelung des § 538 BGB mit der Mietzahlung nämlich abgegolten.

Gemäß § 535 Absatz 1 Satz 2 BGB ist für die Instandhaltung und die Instandsetzung der Mietwohnung ausschließlich der Vermieter in der Rechtspflicht, nicht aber der Mieter.

Von dieser gesetzlichen Grundregelung kann nur durch eine mietvertragliche Regelung abgewichen werden (=Renovierungsklausel).

Sehr viele solcher mietvertraglichen Renovierungsklauseln sind allerdings unwirksam, da sie nicht den strengen Vorgaben der Rechtsprechung genügen.

Nur wenn der Mietvertrag eine solche wirksame Renovierungsklausel enthalten sollte (was bei einem derart alten Mietvertrag überaus unwahrscheinlich ist), würde eine Renovierungspflicht bestehen, ansonsten nicht.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben (3-5 Sterne anklicken), so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu oben auf die Sterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt