So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36423
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Der Hund meiner Freundin lebt seit Dezember 2019 in ihrer

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Hund meiner Freundin lebt seit Dezember 2019 in ihrer Mietwohnung, und soll jetzt 04.2021 ausziehen, weil er nicht allein sein kann und dann permanent Bellt bis sie wieder kommt. Was kann man Tun sie ist am Boden Zerstört und Tot Traurig.
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Mitte 2015
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ist Ihre Freundin fristlos gekündigt worden? Wurde sie vorher abgemahnt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nein nicht fristlos gekündigt und sie hat vorher keine Abmahnung bekommen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wurde denn die Erlaubnis zur Hundehaltung durch den Vermieter widerrufen?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nein, der Hund steht aber auch nicht im Mietvertrag , da die alte Geschäftsführung es vergessen hat ihn ein zu tragen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die fehlende Eintragung ist an sich kein Problem, da auch eine mündlich erteilte Erlaubnis für die Vermieterseite bindend ist. Das Problem ist, dass der Hund, wenn ich Sie richtig verstanden habe auch weiterhin in Abwesenheit Ihrer Freundin permanent bellt. Der Hund würde auch zukünftig einen Grund für eine ordentliche oder fristlose Kündigung liefern.

Selbst wenn die aktuelle Kündigung angegriffen werden kann, würde sofort eine neue Kündigung ausgesprochen werden.

Was Ihre Freundin versuchen kann ist mit dem Vermieter eine vergleichsweise Regelung zu treffen. Beispiel: Vermieter verzichtet auf die Räumung, wenn sich Ihre Freundin verpflichtet mit dem Hund eine Hundeschule zu besuchen oder ähnliches.

Wenn Ihre Freundin nichts unternimmt, dann droht hier leider die Räumungsklage.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.