So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Gemeinsames Sorgerecht. Kind 14 Jhre lebt beim Vater und

Diese Antwort wurde bewertet:

Gemeinsames Sorgerecht. Kind 14 Jhre lebt beim Vater und möchte zur Mutter ziehen Entfernungen circa 60km. Der Vater legt Zeiten fest wann das Kind kommen darf. Er ist mind. 2Tage die woche nachts nicht da wo meine Tochter mit meiner anderen tochter(20) allein zuhause ist. Meine 13 jährige Tochter kocht das Essen und macht die Wäsche. Kommunikation mit Vater ist nicht möglich. Ich möchte sie gern zu mir holen.
JA: Wann wurde das Sorgerecht vereinbart?
Customer: Zur Geburt
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Meine große Tochter ist depressiv und leidet ab Angstörungen. Sie ist nicht in Therapie. Sie macht ihrer Schwester angst und sie kann auch nicht damit umgehen

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist denn genau Ihr Anliegen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ich möchte gern wissen ob es möglich ist meine Tochter zu mir zu holen. Da sie mot den Lebensumständen bei ihrem Vater nicht zu Recht kommt.
Sie ist 13 Jahre alt, wird am 30.05. 14 Jahre.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wir haben das gemeinsame Sorgerecht, sie lebt seit 5Jahren bei ihrem Vater und möchte jetzt gern zu mir.
Der Kindesvater ist 2 Tage die Woche nicht zu Hause, er spricht sehr wenig mit ihr und sie macht den ganzen Haushalt

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Bei einem gemeinsamen Sorgerecht ist auch das sog. Aufenthaltsbestimmungsrecht gemeinsam. Wenn Sie möchten, dass das Kind zukünftig bei Ihnen lebt, müssten Sie - wenn man sich nicht einigen kann - bei Gericht einen Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts stellen. In einem solchen Verfahren müssen Kinder ab dem 3. Lebensjahr zwingend angehört werden. Wenn bei dieser Anhörung das Kind äußern würde, dass es lieber bei Ihnen leben möchte, wird das Gericht so entscheiden.
Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten. Falls Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie zu der Ihnen erteilten Rechtsauskunft noch Nachfragen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Wenn ich das Kind auf eigenen Wunsch erstmal ein paar Wochen zu mir holen um diese sache zu regeln, muss der Vater damit einverstanden sein, was könnte maximal passieren?

Sehr geehrter Fragesteller,

der Kindesvater hätte, ich unterstellle es gibt aktuell keinen Gerichtsbeschluss der den Aufenthalt beim Vater regelt, die Möglichkeit - wie Sie auch - das Gerichtsverfahren einzuleiten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Könnte man es auch über das Jugendamt versuchen oder ist eine Verhandlung bei Gericht zwingend eeforderlich. Wie lange dauert so eine Verhandlung und was für Kosten entstehen/ wer kommt dafür auf?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Er könnte aber nicht einfach Polizei oder Jugendamt zu uns schicken?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Es liegt kein Gerichtsbeschluss vor, lediglich eine Urkunde zum gemeinsamen Sorgerecht

Sehr geehrter Fragesteller,

das JA kann nur vermitteln. Lässt sich keine Einigung erzielen, muss gerichtlich entschieden werden. Dauer einer solchen Verhandlung ca. 3 Monate. Die Kosten sind abhängig, ob Sie einen Anwalt nehmen. Das Gericht verlangt ca. 350 EUR.

Polizei ist nicht zuständig !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch weitere Nachfragen zu den umfangreichen erteilten Antworten ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Kann ich sie auch ummelden ohne Einverständnis vom Vater? Wir verhält sich das weiterhin mit dem Kindergeld?

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen bei gemeinsamen Sorgerecht gemein***** *****deln. Entweder Sie sind sich einig oder das Gericht muss entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

wären Sie nunmehr bitte so freundlich und würden meine vielen Antworten für Sie mit einer Bewertung honorieren ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

darf ich fragen, was einer Bewertung trotz der Vielzahl der erteilten Antworten entgegensteht ? Sind Sie zumindest so freundlich und geben eine Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.