So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10997
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe 2 Kinder.. 7 und 6 Jahre alt.. bekomme das

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe 2 Kinder.. 7 und 6 Jahre alt.. bekomme das Kindergeld aber noch keinen Unterhalt von meinem Exmann..
JA: Mit wem leben die Kinder?
Customer: Halb bei mir halb bei ihm = wechselmodell
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mein Einkommen zur Berechnung 1080€ netto von meinem Ex 1550€

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist denn Ihr genaues Anliegen ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Steht mir Unterhalt zu aufgrund der finanziellen Ausgangslage und / oder muss ich meinem Ex die Hälfte des Kindergelds auszahlen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

es geht um den Unterhalt der Kinder ? Handelt ers sich um ein echtes Wechselmopdell ? Wie ist denn die zetiliche Verteilung ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ja es ist ein echtes wechselmodell .. immer eine Woche im Wechsel..
Aber er verdient 500€ mehr als ich

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Beim echten Wechselmodell müssten eigentlich die Eltern beide Unterhalt zahlen. In Ihrem Fall sind Sie jedoch aufgrund des Einkommens hierzu nicht in der Lage.

Dies bedeutet, dass der Kindesvater Unterhalt zahlen muss. Das Kindergeld muss auf den Zahlbetrag zur Hälfte angerechnet werden.
Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten. Falls Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wie hoch ist der Unterhalt ?

Sehr geehrter Fragesteller,

die Berechnung ist sehr kompliziert. Ich kann Ihnen hierfür gerne ein Angebot einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich werde die Berechnung erstellen. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie bekommen für die beiden Kinder je 219 EUR Kindergeld. Aufgrund Ihrer Einkünfte unterhalb des Selbstbehalts (1.160 EUR) können Sie keinen Unterhalt zahlen. Der den Kindern zustehende Unterhalt beträgt, abzgl. des Kindergeldes, je 341,50 EUR. Da der Kindesvater 1.550 EUR verdient, verbleibt nach Abzug des Selbstbehalts ein Betrag von 390 EUR. Grundsätzlich müsste der Vater den kompletten Unterhalt zahlen, was er aufgrund seiner Einkünfte nicht kann.

Da er nur 390 EUR zahlen kann, bleibt es bei diesem. Sie können nicht zahlen, bekommen aber das Kindergeld. Die Hälfte des Kindergeldes von je 109,50 EUR (219 / 2) müssten Sie weiterleiten. Die verrechnung würde dann ergaben, dass der vater noch 129 EUR für die Kinder zahlen muss.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Das heißt ich muss nichts weiterleiten und bekomme noch 129€ ? Oder verstehe ich das falsch ?

Sehr geehrter Fragesteller,

es wird verrechnet, daher müssen Sie nichts weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Und wie setze ich meinen Unterhaltsanspruch durch ? Vielen Dank ***** *****ür die komplexe Berechnung, ihre Schnelligkeit und ihre Mühe

Sehr geehrter Fragesteller,

zunächst müssten Sie den Kindesvater auffordern zu zahlen. Sollte er nicht zahlen, könnte man zur Intervention sich an das Jugendamt wenden oder letztlich den Unterhalt gerichtlich einfordern.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank für alles .. dann hoffe ich das der kindsvater bezahlt ohne Gericht..
ist das eine „Allgemeingültigkeit“ bei der Berechnung ? Oder kann es passieren das das Gericht dann „was anders ausrechnet“?

Sehr geehrter Fragesteller,

das Gericht kommt nur zu einem anderen Ergebnis, wenn man noch einen Mehrbedarf der Kinder hätte und ggf. das Einkommen des Kindesvaters aufgrund von Abzügen zu korrigieren wäre.

Wenden Sie sich am besten vorher nochmals ans Jugendamt, damit diese den Kindesvater auffordern, die Einkünfte der letzten 12 Monate (dies wären die für die Berechnung relevanten) offen zu legen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank für alles ..

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass