So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 37824
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo,eine Frage beschäftigt uns. Bw, Es geht im folgendes.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,eine Frage beschäftigt uns.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bw
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es geht im folgendes.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

schildern Sie bitte Ihr rechtliches Anliegen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo, es geht um folgendes.Wir haben in my Hammer einen Auftrag vergeben zu einem bestimmten Preis. Nun kam vom Handwerker die Absage,seine Firma wurde wegen einem Coronafall in Quarantäne geschickt. Das müssen wir nun wohl so hinnehmen. Wir können es nicht beweisen sind jedoch etwas skeptisch,da die Absage einen Abend vor Ausübung der Leistung erfolgte und die Firma weder auf Anrufe und Tel.reagiert.
Unsere Frage ist nun.Muss die Firma den Auftrag ausführen gegebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt?

Vielen Dank.

Ich werde Ihnen in einigen Minuten hier eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ja, die Firma hat den Auftrag auszuführen, und zwar zu einem späteren Zeitpunkt, über den Sie sich mit der Firma einigen können.

Es ist ein rechtlich bindender Vertrag begründet worden, den die Firma einzuhalten hat.

Es gilt der Rechtsgrundsatz, dass geschlossene Verträge zu erfüllen sind (pacta sunt servanda).

Da hier auch kein Fixgeschäft vorliegt (=Auftragsausführung ist nur zu einem bestimmten vertraglich festgelegten Fixtermin möglich), hat die Firma den Auftrag zu einem späteren Zeitpunkt auszuführen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
danke,damit haben sie uns sehr geholfen.
Eine Frage noch, wie lange kann ich der Firma Zeit geben, sich zu melden ? Es kam am Mittwoch letzter Woche nur eine kurze Mail ,,man warte auf weitere Anweisungen vom Gesundheitsamt ,, ich habe dann nochmal versucht tel. Kontakt aufzunehmen ,leider nur die Mailbox, ich habe draufgesprochen und keinen Rückruf erhalten.

Setzen Sie eine Frist von maximal 7-10 Tagen zu rechtsverbindlicher Rückäußerung.

Kündigen Sie an, dass Sie nach Fristablauf Differenzschadensersatz geltend machen: Müssen Sie dann einen anderen Betrieb beauftragen, so können Sie die preisliche Differenz als Schadensersatz nach § 280 Absatz 1 BGB einfordern.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke, ***** ***** ich dies tun.
sehe ich das richtig so, das ein Auftrag bei my Hammer bindet ist, sobald er dort als vergeben markiert ist ?
Ich habe mir sämtliche Korrespondenz in einem Ordner abgelegt und bin somit wohl auf der sicheren Seite.
Es ist schlichtweg ärgerlich.
Wenn die Firma sich nun verkalkuliert hat kann es doch nicht unser Nachteil sein oder ?
Ausgemacht war eine Summe und zu diesem Preis hätten wir die Arbeit gerne verrichtet ?

Ja, das ist richtig: Das benannte Portal fungiert nur als Vermittler. Die eigentlichen und rechtlich bindenden Verträge werden zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer begründet.

Wenn die Firma sich verkalkuliert hat, ist ist dies rechtlich selbstverständlich nicht Ihr Problem!

Haben Sie sich auf einen fixen Betrag geeinigt, ist dies rechtlich auch maßgeblich.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Danke für die Auskünfte.
Wir werden nun anders agieren können.
freundlichst Familie Weber/Schmidt

Sehr gern geschehen!