So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36391
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe 2020 bescheid bekommen, dass mein Vater verstorben ist

Kundenfrage

Habe im Januar 2020 bescheid bekommen, dass mein Vater verstorben ist und ich erbberechtigt bin. Das tastament wurde eröffnet. Ich habe ca. 45 Jahre keinen Kontakt gehabt.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Brandenburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe das Testament nicht abgelehnt, da sich raus stellte, dass mein Vater einen Kontobevollmachtigen ernannt hat. Er hat im Laufe der Jahre Geld abgeholt und das Konto aufgelöst. Dann habe ich vom Finanzamt Bescheid bekommen, dass ich für 2017,2018 und 2020 eine Steuererklärung machen soll. Darauf hin habe ich das Erbe am 11.03.2021 a Gefechte. Durch das Amtsgericht Oranienburg wurde dem auch statt gegeben. Nun soll ich trotzdem die steuerschuld 2600 bezahlen.
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Sind die Steuerbeschide bestandskräftig geworden oder haben Sie dagegen Einspruch eingelegt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
gegen den Steuerbescheid habe ich Einspruch eingelegt.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn nun das Amtsgericht der Anfechtung der Annahme der Erbschaft statt gegeben hat, dann sind Sie nicht Erbe geworden und damit nach § 1922 BGB auch nicht in die Rechts und Pflichten des erblassers eingetreten. Das bedeutet, Sie sind damit auch nicht Steuerschulder anstelle Ihres Vaters. Wenn Sie nun gegen die Steuerbescheide Einspruch eingelegt haben, dann muss das Finanzamt dem Rechnung tragen, dass Sie nicht Erbe geworden sind und damit auch nicht für die Steuerschulden haften und auch nicht verpflichtet sind die Steuererklärungen zu erstellen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 16 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?