So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2481
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Am 18.09.2020 befand ich mich nach einer kleinen Kneipentour

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 18.09.2020 befand ich mich nach einer kleinen Kneipentour bei der Bäckerei Merzenich um Brot zu kaufen. Als ich aus der Bäckerei kam, stolperte ich über zwei junge Menschen, die auf dem Boden lagen und laut ihren Aussagen gegen den Fleischverzehr streikten.
Meiner forschen Zunge und dem Alkoholkonsum geschuldet fand ich es lustig, wenn sie sich sprunghaft wieder aufstellen würden und äußerte: "Was Sie wohl machen würden wenn ich hier auf den Boden pinkel!"
Daraufhin machte ich eine Geste und schob mein Hemd bei Seite. Den Reißverschluss, hatte ich dabei nicht geöffnet denn er war bereits auf. In einer Wirtschaft kurz davor besuchte ich die Toiletten und dort ging mir der Reißverschluss kaputt. Daraufhin habe ich mein Hemd über die Hose gezogen allerdings bei der Geste nicht mehr daran gedacht das er offen war!
Ich hatte nie vor jemanden zu Drohen bzw. zu Nötigen! Es war auch irgendwie gar nicht so gemeint wie ich es sagte. jetzt habe ich einen Prozess wegen Nötigung am Hals! Kann da jemand helfen!!
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: keine, ich habe jediglich jetzt einen Prozess am Hals!
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: im Moment nicht....

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage. Ist diese noch aktuell?

Mit freundlichen Grüßen

- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ja ist sie

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Der Tatbestand der Nötigung setzt stets einen Vorsatz voraus. Wenn Ihnen kein Vorsatz, d.h. keine Absicht, nachgewiesen werden kann, so haben Sie sich nicht strafbar gemacht. Es ist wichtig, dass dieses Verteidigungsmittel im Strafverfahren gegen Sie geltend gemacht wird. Insofern würde ich Ihnen empfehlen, dass Sie einen Strafverteidiger beauftragen, um sich für Sie im Ermittlungsverfahren einzulassen. Das Strafverfahren wäre dann mangels Strafbarkeit des Handelns nach § 170 Abs. 2 StPO einzustellen. Sie haben dann keine Folgen zu befürchten.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
werde mich später bei ihnen telefonisch melden...danke
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo, noch mal eine Frage zu dem Fall. Das Problem ist das ich zwei Leute gegen mich habe die aussagen werden das ich den Hosenreisverschluss aufgemacht habe und zu ihnen sagte das ich sie anpinkeln werden wenn sie nicht aufstehen. Das habe ich aber so nie gesagt und wie schon betont war der Reisverschluss schon vorher auf. Jetzt soll ich sie angeblich genötigt haben obwohl ich danach sofort gegangen bin und mich auf keine weitere Diskussion eingelassen habe. Das schlimmste was dann noch passiert ist ist das sie die Polizei geholt haben und da ich keinen Personalausweis bei mir hatte (bin deutscher seit meiner Geburt)wurde ich mit einem Gefangenentransport ins Revier gebracht! Ich weiß nicht was ich davon halten soll!