So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11014
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Morgen. Frage: Mein Verlobter hat eine Ladung zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen. Frage: Mein Verlobter hat eine Ladung zum Strafantritt bekommen. Ab Zustellung innerhalb eines Monats. Zugestellt wurde dieser am 29.03. Der Rechtspfleger erließ Haftbefehl am 07.04. mit der Begründung Frist wäre abgelaufen. Polizei war da und hat meinen Verlobten in die JVA verbracht. Antrag auf Haftaufschub wurde ebenfalls abgelehnt u. a. mit der Begründung, dass die Frist zum Haftantritt nicht eingehalten wurde. Was kann ich tun. Vielen Dank für Ihre Mühe
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Der Haftbefehl wurde von der Staatsanwältin zurückgenommen und mein Verlobter aus der Haft entlassen. Der Haftaufschub würde abgelehnt. Wir haben Termin zur Hochzeit 29.06. Das interessiert nicht. Ich möchte gerne gegen die Ablehnung vorgehen weiß aber nicht, was ich machen kann.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich sitze im Rollstuhl bin auf Hilfe angewiesen. Pflegestufe 3, Grad der Behinderung 80 aG, G und B. Innerhalb eines Monats ist es unmöglich, auch wegen Corona, einen Pflegedienst zu finden, der kurzfristig die Pflege übernehmen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wie gesagt, sitze im Rollstuhl und bin auf Hilfe angewiesen. Das hat den Rechtspfleger auch nicht interessiert. Kann ich Ihnen die Ablehnung zukommen lassen?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich verstehe Ihre Ausführungen nicht ganz. Besteht denn nun ein Haftbefehl oder nicht ?

Worauf wird dieser denn gestützt ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Der Haftbefehl ist zwischenzeitlich aus der Welt. Es geht in erster Linie darum, dass nach rechtskräftigem Urteil Ladung zum Haftantritt kam. Wir haben Strafaufschub beantragt. Dieser wurde abgelehnt u.a. mit der Begründung, dass die Frist zum Strafantritt nicht eingehalten wurde. Zugestellt wurde die Ladung am 29.03.21. Anzutreten ist die Haft innerhalb eines Monats nach Zustellung. Die Frist ist nicht verstrichen. Welche Möglichkeiten habe ich, gegen den Ablehnungsbescheid vorzugehen? Beschwerde, sofortige Beschwerde?

Sehr geehrter Fragesteller,

entschuldigen Sie, wenn ich frage, aber der haftantritt hat sich doch mit "Erledigung" des Haftbefehls auch erledigt oder übersehe ich da etwas ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Dass mein Verlobter die Haftstrafe antreten muss aufgrund des Urteils ist unstrittig. Der Rechtspfleger sagt, Ladung zum Haftantritt ist zugestellt. Daran müsse mein Verlobter sich halten. Ich weiß nicht, ob nun eine neue Ladung erfolgt oder nicht. Möchte kein Risiko eingehen und auf jeden Fall gegen die Ablehnung des Haftaufschubes vorgehen.
Das ganze Verfahren war von Anfang bis Ende mehr als merkwürdig. Die Handys, auf denen der Chatverlauf gespeichert war und der die Unschuld meines Verlobten belegen konnte, sind aus der Asservatenkammer der Polizei entwendet worden. Diese Tatsache hat niemand interessiert. Die dem Gericht vorgelegten manipulierten Chatverläufe schon. Von uns benannte Zeugen wurden nicht geladen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Ich verstehe, Ihr Verlobter muss die Strafe antreten, aber es gibt keinen Haftbefehl mehr !

Wenn die Ladung zum haftantritt Ihnen zugestellt wurde, dann gilt diese auch.

Gegen die Ablehnung des Haftaufschubs können Sie gem. § 462 Abs. 3 StPO die sofortige Beschwerde einlegen. Hierfür haben Sie eine Woche Zeit, gerechnet ab Zugang der Entscheidung.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen beantworten. Falls Sie Rückfragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. Jetzt müsste ich nur noch wissen, an welche Behörde die sofortige Beschwerde zu richten ist.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Zuständigkeit ergibt sich aus § 462 a StPO. Demnach ist die Beschwerde an die Strafvollstreckungskammer zu richten (ich gehe davon aus, dass dort auch der Haftaufschub abgelehnt wurde), ansonsten an das Gericht des ersten Rechtszuges.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Der Aufschub wurde von einem Rechtspfleger der Staatsanwaltschaft abgelehnt.
Ich werde dann sicherheitshalber bei der Strafvollstreckungskammer und beim Amtsgericht Düsseldorf sofortige Beschwerde einlegen, wenn dies möglich ist.

Sehr geehrter Fragesteller,

natürlich, dann kann gar nichts schieflaufen ! Ich drücke Ihnen ganz fest die Daumen. Am besten legen Sie auch noch, sofern noch nicht erfolgt, ärztliche Dokumente bei.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich danke ***** ***** ganzem Herzen für die schnelle und kompetente Antwort. Ohne Ihre Hilfe wäre ich nicht weiter gekommen. Vielen Dank nochmals.

Sehr geehrter Fragesteller,

sehr gerne.

Ich wünsche Ihnen nochmals viel Erfolg, wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.