So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36415
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, ich wende mich an Sie, da ich

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Schiessl,ich wende mich an Sie, da ich mich nicht länger von den Fluggesellschaften vorsätzlich betrügen lassen möchte:Zum 5. Mal in 2020 und 2021 haben mir die Fluggesellschaften Eurowings und Ryanair die Flugzeiten zum erheblichen Nachteil für mich und meine Mitreisenden geändert.Der aktuelle Fall verhält sich wie folgt:
-Flüge für 6 Personen (Familie) gebucht:
Buchung Hinflug:20.05.2021 BER>PMI: 6:10>8:50 Uhr
1. Änderung: 20.05.2021 BER>PMI:11:40>16:50 Uhr
2. Änderung: 20.05.2021 BER>PMI:12:00>14:45 Uhr
Somit ergibt sich eine Veränderung der Flugzeit um 5:50h zu meinen UngunstenBuchung Rückflug:
24.05.2021 PMI>BER: 18:45>21:30 Uhr
1. Änderung: 24.05.2021 PMI>BER: 10:20>13:05 Uhr
2. Änderung: 24.05.2021 PMI>BER: 06.35>9.20 Uhr
Somit ergibt sich eine Veränderung der Flugzeit um 12:10h zu meinen Ungunsten.Ich bin es leid systematisch bei den Flugzeiten betrogen zu werden. Für mich entsteht ein immenser Schaden bei diesem Kurzurlaub, da mir im Prinzip ein Urlaubstag verloren geht.
Niemals würde ich einen Rückflug um 7:00 Uhr buchen, damit ist mein Erholungseffekt für mich und meine Kinder komplett hinfällig.
Ich habe rechtzeitig gebucht und werde meiner Meinung nach zum wiederholten Male vorsätzlich betrogen.Ich möchte gern einen anderen Flug für mich und meine Familie buchen, dieser kostet ca. 1.800,- € mehr und entspricht den ursprünglichen Flugzeiten. Von Ryanair möchte ich die Kosten für meinen gebuchten Flug und die Differenz zur neuen Flugbuchung erstattet haben.Welche Chancen sehen Sie gegebenenfalls auch vor Gericht diesen Prozess zu gewinnen. Ich möchte mir diesen vorsätzlichen Betrug nicht länger gefallen lassen.Mit freundlichen GrüßenBjörn Matschke+49172-4832447***@******.***
JA: Haben Sie eine E-Mail, eine Rechnung oder ein anderes Dokument im Zusammenhang mit dem Betrug?
Customer: Selbstverständlich habe ich die E-Mails von Ryanair mit den Änderungen der Flugzeiten!
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, ich habe alles geschrieben.
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da die Änderung mehr als 14 Tage vor Flugbeginn erfolgt ist, haben Sie leider keinen Anspruch auf eine pauschale Entschädigung. Sie haben aber nach Art 8 der Fluggastrechteverordnung einen Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder aber auf eine anderweitige Beförderung zum Endziel. Bei dieser anderweitigen Beförderung müssen Sie sich nicht nicht ausschließlich auf die Sitzplatzkontingente des ausführenden oder vertraglichen Luftfahrtunternehmens bescheiden, sondern können auch auf verfügbare Plätze bei anderen Fluggesellschaften sowie Beförderungsmöglichkeiten mit anderen Verkehrsträgern zurückgreifen. Wenn Sie also einen anderweitigen Flug zur ursprünglichen Zeit wählen möchten, dann muss die Fluggesellschaft grundsätzlich auch für die Mehrkosten aufkommen (BeckOK Fluggastrechte-VO/Degott, 18. Ed. 1.4.2021, Fluggastrechte-VO Art. 8).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Das heißt für mich: Ich buche einen gleichwertigen Flug und verklage danach die Fluggesellschaft auf Erstattung der Differenzkosten. Den Flug muss ich aber stornieren und muss diese Kosten auch zurückfordern?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie fordern gegenüber der Fluggesellschaft eine anderweitige Beförderung zu gleichen Reisebedingungen und verweisen dabei auf diese Flüge nach Art 8 der Fluggastrechteverordnung. Sollte sich die Fluggesellschaft weigern Ihnen den Flug zu bu*****, *****n können Sie die Schadensersatz verlangen wenn Sie den Flug auf eigene Kosten buchen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 21 Tagen.

.