So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17328
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Teilnahme an einem Bildungsangebot ab dem 13.04.2021 Jetzt

Diese Antwort wurde bewertet:

Teilnahme an einem Bildungsangebot ab dem 13.04.2021 Jetzt wollte ich nicht mehr daran teilnehmen
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: aber in deren Unterlagen steht dass ein Rücktritt dazu führt das du Kosten trotzdem bezahlt werden müssen NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-wipperfuerth/impressum/agb/ Bei diesem Anbieter bin ich, Tagespflegepersonal Kinderbetreuung, habe auch einen Bildungsgutschein bekommen, mein eigener Anteil hierfür beträgt 420 EURO.
Customer: https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-wipperfuerth/impressum/agb/ Bei diesem Anbieter bin ich, Tagespflegepersonal Kinderbetreuung, habe auch einen Bildungsgutschein bekommen, mein eigener Anteil hierfür beträgt 420 EURO.
Customer: https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-wipperfuerth/impressum/agb/ Bei diesem Anbieter bin ich, Tagespflegepersonal Kinderbetreuung, habe auch einen Bildungsgutschein bekommen, mein eigener Anteil hierfür beträgt 420 EURO.

Sehr geehrte Fragestellerin,

sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie die Möglichkeit, die Unterlagen hier hochzuladen? Bitte schwärzen Sie aber alle Daten mit Ihrem Namen und Daten.

Mit freundlichen Grüßen

RAin Jana Hartmann

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Datei angehängt (ML4PM53)
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Gilt hier bspw. das Fernabsatzgesetz? Oder allgemein... Wieso gibt es kein Widerrufsrecht?

Danke, ***** ***** so klein, das muss ich mir erst ausdrucken!

Der Kurs hat ja bereits begonnen. Warum möchten Sie nicht mehr teilnehmen?
Besuchen Sie den Aufbaukurs oder benötigen Sie nur den 1. Teil?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Aus mehreren Gründen, in erster Linie weil mir der Inhalt und die Vermittlung nicht zusagt. Der Kurs findet ausschließlich online statt und die meiste Zeit verbringt man in Gruppenarbeiten. Wenn etwas unklar ist wie Begriffe/Fachworte dann wird darauf nicht eingegangen. Ich habe nicht vor mich damit selbstständig zu machen, mein Ziel ist eine Festanstellung, weil es hier auch Angebote gibt. In diesem Kurs wird alles ausschließlich darauf ausgelegt dass man sich selbstständig macht und wie man was machen soll und die Themen wie ich mein zu Hause danach ausrichte/ gestalte sind einfach nicht zutreffend bzw damit identifiziere ich mich nicht. Dann ist es so, dass ich am Ende nicht alle notwendigen Zertifikate erhalte. Hierzu habe ich Ihnen etwas beigefügt. Auf meine weitere telefonische Nachfrage beim Anbieter habe ich lediglich eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter erhalten, dass derjenige momentan krankgeschrieben ist und ab Montag erst erreichbar ist, ich allerdings anrufen kann, aber man sich nicht um mein Anliegen kümmern wird. Dann wirde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ich jederzeit aufhören kann, aber die Kosten dennoch tragen muss. Denn ansonsten würde der Anbieter auf den Kosten sitzen bleiben und der Bildungscheck wäre dann auch weg. Außerdem hätte ich durch meine Teilnahme einer anderen Person den Platz weggenommen, da man dann der Person hat absagen müssen.. Sonst wäre jemand von der Warteliste nachgeruckt. (was ich wiederum stark bezweifle, aber natürlich nichts nachweisen kann)
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Qualifizierungskurs Kindertagespflege, ist der 1.kurs
Nun, warten die Ihnen nicht zusagenden Punkte schon vorher bekannt?Ich sehe die Fortbildung als auch lohnende Möglichkeit für den Erwerb der Qualifikation auf Bundesebene. Die Aussage, daß dann nämlich mehr Geld gezahlt wird ist in den meisten Bundesländern korrekt. Auch wenn die Selbstständigkeit nicht primäres Ziel ist, erhöht die Qualifizierung Ihre Chancen ungemein. Auch wenn Sie abhängig beschäftigt sein sollen, legen die Eltern starken Wert auf die Qualifikation.Wenn Sie den Kurs gar nicht weiter führen wollen, würde ich zu einem klärendem Gespräch raten.Ein persönliches Missempfinden hinsichtlich der Qualität bringt mich keine Möglichkeit sich aus dem Vertrag zu lösen.Beste Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ihre Antwort hilft mir nicht weiter.
Es geht mir allgemein auch darum ob und warum mir kein Widerrufsrecht zusteht. Ob das rechtens ist. Welche Möglichkeiten ich habe.Wenn die Qualität einer Weiterbildung nicht dem entspricht was es im Vorfeld angepriesen wird ist es doch legitim das zu bemängeln und evtl. Zu einem anderen Anbieter zu wechseln.Hier geht es mir nicht um allgemeine Floskeln ob es Sinn macht das weiterzumachen, sondern um die Rechtsgrundlage und ob ich eine Möglichkeit habe aus dem "Vertrag" zu kommen und mein Geld wiederzubekommen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
leider haben wir noch immer keinen Experten für Ihre Frage finden können.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Frage erneut allen Experten zur Verfügung gestellt,- oder geschlossen, werden kann?
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, meine Frage wurde bisher nicht beantwortet. Verstehe Ihren "Service" nicht.
Ich bitte darum den Vorgang richtig zu prüfen und mir eine Rückmeldung zu geben.
Danke.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Besteht Ihrerseits noch Beratungsbedarf?
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo ja es besteht weiterhin Beratungsbedarf, denn meine Anfrage wurde bisher nicht beantwortet. Dies habe ich heute morgen bereits geschrieben.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Kann sich bitte jemand meiner Angelegenheit annehmen und eine nützliche Antwort zur Verfügung stellen. Statt lediglich nachzufragen ob noch Beratungsbedarf besteht und die zeit verstreichen zu lassen
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Teilnahme an einem Bildungsangebot ab dem 13.04.2021 Jetzt wollte ich nicht mehr daran teilnehmen
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: aber in deren Unterlagen steht dass ein Rücktritt dazu führt das du Kosten trotzdem bezahlt werden müssen NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es nochweitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-wipperfuerth/impressum/agb/ Bei diesem Anbieter bin ich, Tagespflegepersonal Kinderbetreuung, habe auch einen Bildungsgutschein bekommen, mein eigener Anteil hierfür beträgt 420 EURO.
Customer: https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-wipperfuerth/impressum/agb/ Bei diesem Anbieter bin ich, Tagespflegepersonal Kinderbetreuung, habe auch einen Bildungsgutschein bekommen, mein eigener Anteil hierfür beträgt 420 EURO.
Customer: https://bildung.erzbistum-koeln.de/fbs-wipperfuerth/impressum/agb/ Bei diesem Anbieter bin ich, Tagespflegepersonal Kinderbetreuung, habe auch einen Bildungsgutschein bekommen, mein eigener Anteil hierfür beträgt 420 EURO.Gilt hier bspw. das Fernabsatzgesetz? Oder allgemein... Wieso gibt es kein Widerrufsrecht?Aus mehreren Gründen, in erster Linie weil mir der Inhalt und die Vermittlung nicht zusagt. Der Kurs findet ausschließlich online statt und die meiste Zeit verbringt man in Gruppenarbeiten. Wenn etwas unklar ist wie Begriffe/Fachworte dann wird darauf nicht eingegangen. Ich habe nicht vor mich damit selbstständig zu machen, mein Ziel ist eine Festanstellung, weil es hier auch Angebote gibt. In diesem Kurs wird alles ausschließlich darauf ausgelegt dass man sich selbstständig macht und wie man was machen soll und die Themen wie ich mein zu Hause danach ausrichte/ gestalte sind einfach nicht zutreffend bzw damit identifiziere ich mich nicht. Dann ist es so, dass ich am Ende nicht alle notwendigen Zertifikate erhalte. Hierzu habe ich Ihnen etwas beigefügt. Auf meine weitere telefonische Nachfrage beim Anbieter habe ich lediglich eine Nachricht auf meinem Anrufbeantworter erhalten, dass derjenige momentan krankgeschrieben ist und ab Montag erst erreichbar ist, ich allerdings anrufen kann, aber man sich nicht um mein Anliegen kümmern wird. Dann wirde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ich jederzeit aufhören kann, aber die Kosten dennoch tragen muss. Denn ansonsten würde der Anbieter auf den Kosten sitzen bleiben und der Bildungscheck wäre dann auch weg. Außerdem hätte ich durch meine Teilnahme einer anderen Person den Platz weggenommen, da man dann der Person hat absagen müssen.. Sonst wäre jemand von der Warteliste nachgeruckt. (was ich wiederum stark bezweifle, aber natürlich nichts nachweisen kann)Ihre Antwort hilft mir nicht weiter.
Es geht mir allgemein auch darum ob und warum mir kein Widerrufsrecht zusteht. Ob das rechtens ist. Welche Möglichkeiten ich habe.Wenn die Qualität einer Weiterbildung nicht dem entspricht was es im Vorfeld angepriesen wird ist es doch legitim das zu bemängeln und evtl. Zu einem anderen Anbieter zu wechseln.Hier geht es mir nicht um allgemeine Floskeln ob es Sinn macht das weiterzumachen, sondern um die Rechtsgrundlage und ob ich eine Möglichkeit habe aus dem "Vertrag" zu kommen und mein Geld wiederzubekommen.Hallo, meine Frage wurde bisher nicht beantwortet. Verstehe Ihren "Service" nicht.
Ich bitte darum den Vorgang richtig zu prüfen und mir eine Rückmeldung zu geben.
Danke.Hallo ja es besteht weiterhin Beratungsbedarf, denn meine Anfrage wurde bisher nicht beantwortet. Dies habe ich heute morgen bereits geschriebenKann sich bitte jemand meiner Angelegenheit annehmen und eine nützliche Antwort zur Verfügung stellen. Statt lediglich nachzufragen ob noch Beratungsbedarf besteht und die zeit verstreichen zu lassen
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Es kann doch nicht sein, dass damit geworben wird man würde innerhalb von wenigen Stunden bis 2 Tagen eine Antwort bekommen und ich warte seit Donnerstag (22.04.) auf eine vernünftige Antwort.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Ich habe mir sowohl die Seite des Anbieters, dessen AGB als auch ihre Darstellungen angesehen. Gleich laufend erfolgte eine vorläufige rechtliche Einschätzung.

Gemäß Markgrafen sein 312 C BGB gilt für jeden Vertragsschluss, welcher über moderne Telekommunikationsmedien zustande kommt (Internet, Telefon etc.) ein Widerrufsrecht. Der Gesetzgeber hat dies bewusst so ausgestaltet, um die Rechtsfolgen eines ungewollten Vertragsschlusses, welcher am Computer von zu Hause eben schnell vereinbart werden kann, zu beseitigen.

Das gesetzliche Widerrufsrecht gilt unabhängig vom Anbieter.

Nach § 355 BGB besteht somit die Möglichkeit eingeschlossenen Vertrag innerhalb von 14 Tagen zu widerrufen. Wurde nicht über das Widerrufsrecht belehrt, beginnt die Widerrufsfrist auch nicht zu laufen. In der Konsequenz kann somit auch noch nach mehreren Monaten der Widerruf erklärt werden.

Als Rechtsfolge aus einem wirksam erklärten Widerruf sind sämtlich gewährte Leistungen mangels Vertragsschluss rückabzuwickeln.

D. h. in Ihrem Fall, dass sie weder eine Zahlung leisten müssen noch sonst weitere Leistungen zu erbringen haben. Bezahlte Leistungen können zurückgefordert werden. Sollten Sie Kursmaterialien erhalten haben, sind diese ebenfalls zurückzugewähren.

Wenn Sie sich daher vom Vertrag lösen wollen, wäre gegenüber dem Anbieter ein Widerruf in Schriftform zu erklären. Der Widerruf sollte nachweislich vorab per E-Mail und sodann per Einschreiben an den Anbieter versandt werden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Danke für die Antwort. Kann ich den Widerruf so formulieren?:nach § 355 BGB steht mir ein gesetzliches Widerrufsrecht zu, von dem ich Gebrauch mache. Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag:Anmeldebestätigung/ Zugangsdaten- E-Mail zum Onlinekurs vom 03.04.2021 für den am 13.04.2021 gestarteten „Qualifizierungskurs für Kindertagespflege“ / „Kinderbetreuung in Tagespflege“ mit der Kursnummer(###) ###-####online. (gem. Teilnehmerliste vom 20.04.2021)Ich bitte um die umgehende Bestätigung meines Widerrufs.Als Rechtsfolge des wirksam erklärten Widerrufs sind sämtlich gewährte Leistungen mangels Vertragsabschluss rückabzuwickeln. D. h. weder eine Zahlung noch eine Leistung sind zu erbringen. Bezahlte Leistungen fordere ich zurück und die mir zugesandten Kursmaterialien übersende ich Ihnen zurück.Darüber hinaus widerrufe ich hiermit gem. Art 7 Abs. 3 S. 1 DSGVO vorsorglich meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten, sofern diese wirksam erteilt wurde.Ich fordere Sie auf, meine bei Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen, Art. 17 Abs. 1 b) DSGVO. Falls Sie meine personenbezogenen Daten weiteren Empfängern offengelegt haben, verlange ich außerdem, dass Sie die Empfänger über die Löschung meiner personenbezogenen Daten informieren.Ich bitte um unverzügliche Bestätigung, dass meine personenbezogenen Daten bei Ihnen gelöscht wurden sowie, dass Sie die weiteren Empfänger durch Zusendung einer Kopie über mein Löschungsverlangen informiert haben.Sollten Sie meinem Löschungsersuchen nicht nachkommen, fordere ich Sie auf, Ihre Entscheidung mir gegenüber unter Angabe der gesetzlichen Grundlage unverzüglich zu begründen. In diesem Fall sind die entsprechenden Daten umgehend zu sperren.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Können Sie mir sagen ob dieser Widerruf so richtig ist und ich diesen versenden kann?
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Bitte*
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank & VG

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, den Widerruf können Sie so versenden.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17328
Erfahrung: Rechtsanwalt
RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.