So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10525
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Der Stadtautobahn, der bekanntlich mit Blitzern ausgestattet

Diese Antwort wurde bewertet:

Im Tunnel der Stadtautobahn, der bekanntlich mit Blitzern ausgestattet ist, geblitzt worden. Von der Einfahrt bis zur Ausfahrt stand auf allen Verkehrsschildern 80kmh. Geblitzt, weil nur 60kmh erlaubt waren. Einspruch eingelegt, abgelehnt, aber statt 15 € sind jetzt fast 45 € zu zahlen. Macht es Sinn sich hier weiter gegen zu wehren, auch wenn ein Zeuge dabei war? Das ist anderen auch schon passiert und erklärt, warum einige in diesem Tunnel wirklich nur noch 60kmh fahren obwohl 80kmh erlaubt sind.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Berlin
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: im Augenblick nicht.

Sehr geehrter Fragesteller,

wqenn auf den Schildern "80" stand, woher kommen dann die "60" ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Das fragen wir uns auch, manchmal werden die Schilder von einem zum anderen automatisch umgestellt.

Sehr geehrter Fragesteller,

das waren also elektronische Anzeigen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ja
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, das sind elektronische Anzeigen, sollte man das anwaltlich klären?
Telefonieren ist jetzt nicht so gut.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Grundsätzlich muss für ein zweifelsfreies Messergebnis auch geprüft werden, ob die Geschwindigkeitsbeschilderung vorhanden war oder ordnungsgemäß funktionierte.

Ich habe Sie so verstanden - bitte korrigieren Sie mich, falls dies unrichtig ist -, dass es keine sichtbare "60iger Anzeige" gab. Wenn dies so gewesen ist, dann wäre das Messergebnis nicht korrekt und es msste eine Einstellung bzw. ein Freispruch erfolgen.Die Frage ist, ob sich dies irgendwie nachweisen oder zumindest so darlegen lässt, dass ein Richter Zweifel bekommt. Hier kann natürlich der Zeuge benannt werden, allerdings wird dessen Aussage kaum ins Gewicht fallen, wenn ein "Messbeamter" erklärt, die Anlage geprüft zu haben. Ggf. kann auch ein Sachverständigengutachten eingeholt werden, ob die Anlage richtig funktionierte.

Sofern Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, ist von einem Gutachten eher Abstand zu nehmen. Der Ausgang des Verfahrens wäre dann also von der Einlassung der Beamten abhängig, der vermutlich die Funktionalität bestätigen würden.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.