So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36920
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine mutter ist gestorben und meine schwester und ich sind

Diese Antwort wurde bewertet:

meine mutter ist gestorben und meine schwester und ich sind erbe , meine schwester hat die vollmacht
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: deutschland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: meine schwester hat mich informiert das auf dem konto 18000 euro sei, gestern erhielt ich post von der bank mit dem vermögensnachweiss dort stehen aber zwei konten mit einer summe von 22283 euro, sie hat auslagen gehabt von 2395 euro die habe ich abgezogen also 19883 euro bleiben übrig. beerdigung wurde von dem konto bezahlt minus 3800 euro und jedem wurden 4000 euro überwiesen.also rest ist 8083 euro sie hat ein stein gekauft ohne mit mir drüber zureden wert 2300 Euro meine frage ist darf sie das?? habe ihr gesagt mir würden 4000 zustehen und sie sagte mehr wie 2000 bekomme ich nicht , wäre mit 3000 einverstanden aber sie lehnt ab

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Damit müssen Sie sich nicht abfinden.

Da Sie und Ihre Schwestern Miterben im Sinne des § 2032 BGB sind, steht Ihnen von dem Gesamtnachlass exakt die Hälfte zu.

Diese 50% können Sie als Ihren Erbteil beanspruchen, und mit weniger müssen Sie sich nicht zufrieden geben.

Sollte Ihre Schwester den Ihnen zustehenden hälftigen Erbanteil weiterhin verweigern, so können Sie sie erfolgreich auf dem Rechtsweg und gerichtlich auf Auszahlung in Anspruch nehmen.

Den Kauf des Grabsteines im Wert von 2.300 € müssen Sie ebenfalls nicht gegen sich gelten lassen, denn Ihre Schwester durfte den Stein nur mit Ihrer Zustimmung kaufen.

Da der Stein überteuert ist, ist als Wert, der von dem Nachlass für einen Grabstein abgezogen wird, der marktübliche Wert eines Grabsteines zugrunde zu legen. Den Differenzbetrag muss Ihre Schwester selbst tragen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
danke für die Antwort genau so sehe ich es auch also hätte ich sehr gute chancen

Ja, sicher. Berufen Sie sich gegenüber Ihrer Schwester auf diese eindeutige Rechtslage. Zahlt sie dann nicht freiwillig Ihren Erbteil aus, können Sie einen RA einschalten, der Ihre Ansprüche durchsetzt. Dessen Kosten hätte Ihre Schwester dann ebenfalls zu tragen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann erhalte ich die Vergütung für die anwaltliche Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.