So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10519
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Abend, ich hätte ein paar Fragen bzgl. Erbrecht. Wir

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: ich hätte ein paar Fragen bzgl. Erbrecht. Wir sind 4 Geschwister und mein Vater ist 2004 verstorben. Meine Mutter lebt noch und ist 86 Jahre alt. Mein Vater hat 2004 meinem jüngsten Bruder, ohne das Wissen der anderen Geschwister die obere Etage seines Hauses überschrieben. Nachseinem Tod haben wir Geschwister einen Testamentsauszug vom Noatriat bekommen, in dem steht, dass mein jüngerer BRuder auch die untere Wohnung, die derzeit noch meine Mutter bewohnt als Vorausvermächtnis bekommt, ohne einen Ausgleich an seine Geschwister bezahlen zu müssen. Den Grundbesitz der unteren Wohnung hat er sich dann schon 2009 im Grundbuch übertragen lassen. Meine Mutter hat in dieser Wohnung ein Wohnrecht, orignal Wortlaut : Die Übergeberin behält sich am übergebenen Grundbesitz (Wohnungseigentum) Zeit Ihres Lebens, der Ausübung nach unentgeltlich, den Nießbrauch vor! Über die gesetzlichen Bestimmungen der §§1030 ff. BGB hinaus trägt die Übergeberin (Meine Mutter) nicht nur die Steuern und öffentlichen Abgaben sowie Erhaltungskosten, sondern auch die Kosten für Ausbesserungen und Erneuerungen , auch wenn diese zu einer WErtverbesserung führen (sog. Nettonießbrauch)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Jetzt istes so, dass meine Mutter ein bisschen auf Hilfe angewiesen ist. Sie ist etwas vergesslich und man muss halt bisschen nach ihr schauen. Das ist meinem kleinen Bruder allerdings schon zu viel,. Morgens haben meine Geschwister und ich jetzt die Diakonie bestellt und abends wechseln wir uns ab. Allerdings istdas meinem Bruder auch nicht recht und möchte meine Mutter ins Pflegeheim geben. Wir finden das unmöglich und wollen unserer Mutter natürlich helfen. Wenns ums Geld geht, haben wir vlt die Chance, dass er doch noch einlenkt. Die Rente meiner Mutter und das Pfelgegeld reicht bei weitem nicht für ein Pflegeheim. Meine Frage ist nun: Muss mein Bruder für die fehlenden Kosten aufkommen, da er ja das ganze Haus praktisch geschenkt bekommen hat? Oder ist das, da es länger als 10 Jahre her ist, schon verjährt? Anderes Vermögen besitzt meine Mutter leider nicht mehr. Mein Bruder hat jahrelang die Buchhaltung für Sie gemacht, und das scheinbar richtig:( Wir würden meiner Mutter halt gerne irgendwie ermöglichen, in ihrem Zuhause zu bleiben. Vielleicht können Sie uns da eine Antwort geben. Vielen Dank ***** ***** Breunig

Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe Ihrem Text richtig entnommen, dass die Mutter einen Nießbrauch an der Wohnung hat ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
wir sind aus Baden Württemberg.
Ja meine Mutter hatein Nießbrauch Zeit ihres Lebens
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, ich rufe Sie gerne an, geben Sie mmr Ihre Nummer?

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Der Elternunterhalt ist aktuell nur noch zu zahlen, wenn das Einkommen des Kindes 100.000 EUR übersteigt. Trifft ddies auf Ihren Brruder nicht zu, muss er keinen Unterhalt zahlen.

Auf die Immobilien selbst kann das Sozialamt nicht mehr zurückgreifen, dies geht nur innerhalb einer Frist von 10 Jahren, wie Sie richtig erkannt haben.

Aber die Mutter hat noch den Nießbrauch . Diesen kann sie "einsetzen", um z.B. die Wohnung zu vermieten und die Miete zur Deckung der Heimkosten einsetzen.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Dankeschön, das habe ich befürchtet.
schönen Abend noch.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedaure wirklich sehr, Ihnen keine positiver Auskunft geben zu können, bin aber verpflichtet, die tatsächliche ungeschönte Rechtslage Ihnen nahezubringen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** alles Gute MfG R. Breunig

Sehr geehrter Fragesteller,

danke.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass