So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35593
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr RA Schiessl, ich besitze ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr RA Schiessl,ich besitze ein Zweifamilienhaus und habe 2 Kinder.
Ich möchte meiner Tochter das Haus vererben und meinem Sohn ein lebenslanges Wohnrecht einräumen (er ist leider leicht behindert und wird für nicht alltägliche Aufgaben immer auf seine Schwester angewiesen sein). Mein Sohn hat jedoch einen anderen Vater, mit dem sowohl ich, als auch meine Tochter im Streit leben. Nun hat meine Tochter die Befürchtung, dass, sollte ich versterben und sie das Haus erben, ihr Bruder vom Vater angezettelt wird, seinen Pflichtteil zu beanspruchen. Wie gehe ich hier am besten vor.
JA: In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Customer: Deutschland / Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Steht denn Ihr Sohn unter rechtlicher Betreuung?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein, er ist soweit selbständig, hat abgeschlossene Ausbildung und ist berufstätig. Jedoch ist er in komplexen Dingen, wie Verträge abschließen, sehr unbeholfen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Ihr Sohn kann Ihnen natürlich einen Strich durch die Rechnung machen und das Erbe ausschlagen. Dann kann er von Ihrer Tochter den Pflichtteil fordern.

Sie können diese Unsicherheit aber dadurch umgehen (wenn Sie dies so möchten) dass Sie Ihrem Sohn ein Wohnungsrecht einräumen und zugleich mit dem Wohnungsrecht einen Pflichtteilsverzicht mit Ihrem Sohn vereinbaren.

In diesem Falle wäre einmal Ihr Sohn abgesichert und die Tochter müsste den Pflichtteil nicht mehr fürchten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.