So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36340
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, habe ein Haus im august besichtigt und am 23.12 beim

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: habe ein Haus im august besichtigt und am 23.12 beim Notar gekauft muss ich die volle Markler Gebühr zahlen oder muss ich nur 50% zahlen und der Verkäufer den Rest (er hat ihn beauftragt)
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Sie
habe ein Haus im august besichtigt und am 23.12 beim Notar gekauft muss ich die volle Markler Gebühr zahlen oder muss ich nur 50% zahlen und der Verkäufer den Rest (er hat ihn beauftragt)
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich habe das Haus im August und danach noch 2 mal Besichtigt beim ersten Mal habe ich ein Schreiben unterschrieben das ich über den Markler den Kauf abwickel.
Am 23.12 haben wir dann das Haus beim Notar gekauft . Müssen Verkäufer und wir (Käufer) uns die maklerkosten teilen (neue Regelung ab 23.12.20 oder muss ich alles zahlen (Makler verlangt die komplett Zahlung von mir weil ich mir das Haus im August angeschaut hab und da laut ihr der Vertrag zustande gekommen ist. Im Notariell beglaubigten Vertrag steht nicht von voller Zahlung
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wir kommen aus Düsseldorf
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
NRW

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Auf das am 23.12.2020 in Kraft getretene neue Gesetz zur Regelunng der Maklerprovision kommt es rechtlich überhaupt nicht an, wenn - wie Sie ja mitteilen - der Verkäufer den Makler beauftragt hat.

In diesem Fall hat selbstverständlich auch nur der den Makler beauftragende Verkäufer die fällige Provision an den Makler zu zahlen, nicht aber Sie als Käufer.

Sie selbst stehen nämlich in keinen vertraglichen Rechtsbeziehungen zu dem Makler, und eine Provisionszahlungspflicht (sollte eine solche in dem Vertrag zwischen dem Makler und dem Verkäufer bestimmt sein) wäre ein rechtlich unzulässiger Vertrag zu Lasten Dritter.

Weisen Sie daher die Forderung des Maklers unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte und eindeutige Rechtslage zurück.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Bei einen Immobilien Kauf war es immer so das der Käufer die Markler Gebühr trägt und nicht der der ihn beauftragt hat das war ja das unfaire sie liegen in meinen Augen falsch

Nein, das ist nicht korrekt: Provisionszahlungspflichtig ist stets der Auftraggeber - hier der Verkäufer. Dieser hat gemäß § 652 BGB die Maklerprovision zu erstatten!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Und wenn ich unterschrieben habe beim ersten Besichtigungstermin das ich die Gebühren trage , ??
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Und wenn ich bei der ersten Besichtigung unterschrieben habe das ich die Provision trage ??? Was passiert dann

Wenn Sie Ihrerseits eine vertragliche Vereinbarung unterschrieben haben, wonach Sie als Käufer die Maklerkosten übernehmen, dann ist dies rechtlich leider auch bindend.

Auf der Grundlage der Vertragsfreiheit ist dies rechtlich möglich und zulässig.

Es gilt dann der Grundsatz, dass geschlossene Verträge auch einzuhalten sind (pacta sunt servanda).

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ok dann versteh ich das richtig das es eigentlich rechtlich so ist das der der den Makler beauftragt die Provision übernimmt.
Aber da es hier in Deutschland so üblich ist das ich erst ein Haus besichtigen darf wenn es über einen Markler läuft wenn ich unterschreibe das ich die Provision übernehme ist das auch binden. Obwohl es erst zum rechtmäßigen Kauf am 23.12. gekommen ist wo das gesetzt dann anderes ist . Ich muss also die volle Markler Provision bezahlen ??

Ja, leider, da die Unzerzeichnung der Vereinbarung vor dem 23.12.2020 erfolgt ist. Rechtlich verpflichtet waren Sie zu dieser Unterschriftsleitung nicht. Hätten Sie nicht unterschrieben, hätte der Verkäufer die Provision zu zahlen, und nicht Sie.

Ich bedaure.

Klicken Sie dann bitte noch zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ohne zu unterzeichnen hätte ich das Haus nicht besichtigen dürfen .
Keine Chance ???

Dann können Sie Ihre Vertragserklärung (=Unterschrift) nach § 123 BGB wegen des auf Sie ausgeübten Drucks erfolgreich anfechten.

Klicken Sie dann bitte noch zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Herr Hüttemann , es ist doch Gang und gebe hier in Deutschland das wenn eine Immobilie über ein Markler verkauft wird der Käufer die Volle Provision zahlen muss weil er vorher ein Schreiben unterschrieben hat das er die Provision übernimmt , anderenfalls kann er nicht das Objekt besichtigen.
Wie soll man bitte da Erfolg haben beim klagen wenn ich es freiwillig gemacht habe ich wollte ja das Haus besichtigen

Wenn Sie das Schreiben freiwillig unterzeichnet haben, dann sind Sie leider auch zur Zahlung der Provision verpflichtet (=s.o.).

Ich bedaure außerordentlich, Ihnen keine erfreulichere Rechtsauskunft übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Klicken Sie dann bitte noch zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Dankeschön gute Nacht

Ok, vielen Dank, ***** ***** Ihnen und eine Gute Nacht.

Klicken Sie dann bitte noch zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an, denn nur dann zahlt der Portalbetreiber die Vergütung für die anwaltliche Beratung an mich aus.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Gibt es denn (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.