So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36302
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Sohn ist freiwillig in der Psychiatrie hat jetzt eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn ist freiwillig in der Psychiatrie hat jetzt eine Unterbringung für 6 Wochen bekommen in geht es nicht gut in der Psychiatrie wie kann ich helfen was kann ich tun damit er aus der Psychiatrie raus kommt
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Er wurde zwangsfixierung ein Patient ist in an gegangen er hat sich gewehrt und er wurde fangen Zwangs fixiert und muss die ganze Nacht in der Fixierung bleiben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Ihr Sohn sich freiwillig in die Psychiatrie begeben hat, dann kann er diese auch jederzeit wieder verlassen, wenn er das möchte.

Sollte er hieran gehindert werden, so läge eine nach § 239 StGB strafbare Freiheitsberaubung vor.

Ihr Sohn könnte dann umgehend die Polizei benachrichtigen und Strafanzeige erstatten.

Sollte Ihr Sohn darüber hinaus - wie Sie mitteilen - zwangsfixiert worden sein, und sollte es hierfür keinen richterlichen Beschluss gegeben haben, so kann Ihr Sohn auch wegen dieses Vorfalls Strafanzeige erstatten.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Es gibt einen Bericht etliche es gibt einen richterlichen Beschluss dass er für sechs Wochen zwangseingewiesen ist er ist aber vorher freiwillig rein

Wenn von Ihrem Sohn keine Eigen- oder Fremdgefährdung mehr ausgeht, dann ist er umgehend zu entlassen - auch bei einem richterlichen Beschluss!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Der behandelnde Arzt meint dass es nicht möglich ist ihn zu entlassen weil auch es auf Station eskaliert also es heißt er hat sich gewehrt er hat einen Pfleger gebissen hat Polizisten beleidigt er möchte aber raus er möchte da nicht drin bleiben weil es ihm da nicht gut geht

Es gilt die eingangs dargestellte Rechtslage.

Wenn Ihr Sohn die Einrichtung verlassen möchte, so kann er dies auch.

Gegen den richterlichen Beschluss können Sie Beschwerde einlegen. Dieser wird dann aufgehoben.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.