So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16420
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

1. VERGÜTUNGSVEREINBARUNG mit Rechtsanwalt.

Diese Antwort wurde bewertet:

1. VERGÜTUNGSVEREINBARUNG mit Rechtsanwalt.
"...................
Auftraggeber verpflichtet sich, in der Angelegenheit ......... eine Vergütung von 250,00 Euro für jede Stunde zu zahlen.
Für die o. g. Angelegenheit wird die gesamte Vergütung jedoch einen Betrag in Höhe von 2000 € nicht übersteigen.
Der Auftraggeber zahlt auf die vereinbarte Vergütung einen sofort fälligen Vorschuss in Höhe von 650,00 €
Ist der Vorschuss durch die vom Anwalt erbrachte Tätigkeit verbraucht, verpflichtet sich der Auftraggeber nach Anforderung einen weiteren Vorschuss nach Vereinbarung zu zahlen.
......................... "2. ich habe 650 Euro dem Rechtsanwalt ausgezahlt.3. Rechtsanwalt sendet die Rechnung in zwei Monate an mir:
"..............................................
Vorschuss pauschal: 300 Euro
Gesamtbetrag: 300 Euro
................................................."
Meine Frage:
In der Rechnung gibt es keine Information, dass der ausgesahlte Vorschuss in Höhe 650 Euro durch die vom Anwalt erbrachte Tätigkeit verbraucht ist. Es gibt auch keine information über die erbrachte Tätigkeit. Ist die Rechnung korrekt? Muss ich die Rechnung bezahlen?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich habe Vergütungsvereinbarung und Rechnug im Volltext

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Die Rechnung ist nicht korrekt.

Auf der Abrechnung muss der Vorschuss ausgewiesen sein, da dieser auch Teil der Endabrechnung ist (eben nur eine Zahlung im Voraus).

Sie können die Rechnung monieren und den Rechtsanwalt um Ausstellung einer ordnungsgemäßen Rechnung ersuchen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Danke! Deutsch ist leider nicht meine Muttersprache. Ich bitte Sie zuzätzlich erläutern:
1) was bedeutet "Rechnung monieren" ?
2) "muss Vorschuss ausgewiesen sein" = etwa "ausführlich beschrieben" oder "begründet" oder... ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ich bin nicht sicher, ob ich meine Frage richtig vorgestellt habe. Deshalb sende ich die Fotokopie von der Unterlagen zusätzlich. Ich möchte ganz genau wissen, ob die Rechnung korrekt ist? .

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn es sich um die endgültige Rechnung handelt ist diese NICHT korrekt.

Es fehlt der bezahlte Vorschuss.

Sie können dies von dem Rechtsanwalt verlangen.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Nein, es geht sich NICHT um die endgülige Rechnung. Ist dann die Rechnung korrekt?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn es keine Endrechnung ist, dann ja.

Denn erst in der Endabrechnung müssen alle Vorschüsse aufgenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Hier steht: "Vorschuss pauschal gem. $9 RVG1 300 €" Bedeutet dies, dass Bezahlte Vorschuss fehlt? Meine Frage: Ob ich aufgrund dieser Rechnung den Vorschuss zahlen soll?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Rechnung bedeutet, dass der Rechtsanwalt einen neuen Vorschuss anfordert.

Gem. § 9 RVG kann dies ein Rechtsanwalt verlangen, vgl. https://www.gesetze-im-internet.de/rvg/__9.html

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Laut Vergütungsvereinrung: "Der Auftraggeber zahlt auf die vereinbarte Vergütung einen sofort fälligen Vorschuss in Höhe von 650,00 €
Ist der Vorschuss durch die vom Anwalt erbrachte Tätigkeit verbraucht, verpflichtet sich der Auftraggeber nach Anforderung einen weiteren Vorschuss nach Vereinbarung zu zahlen."
Ich habe bereits 650€ ausgezahlt. Rechtsanwalt fordert jetzt einen weiteren Vorschuss zu zahlen. Ein Nachweis dass der ausgezahlte Vorschuss verbraucht ist, fehlt. Muss ich in diesem Fall den WEITEREN Vorschuss zahlen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja.

Dies ergibt sich explizit aus dem Wortlaut Vergütungsvereinbarung.

Mit freundlichen Grüßen
-Kanzlei-fuer-Wirtschaftsrecht.de-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.