So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35571
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ein Arzt (seine Firma) stellteveine Rechnung aus.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ein Arzt (seine Firma) stellteveine Rechnung aus. Spaeter wollte die Privatversicherung aine detaillierte Auflistung der Kosten. Da der Arzt mich damals zu viel verrechnete, schrieb er sachen dazu, die nicht auf der Rechnung waren, und die nicht in meiner Polizze gedeckt sind. Darf er das?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niederoesterreich
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es geht um EUR 2.000

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wurden denn die Leistungen die der Arzt nachträglich aufgeschrieben hat auch tatsächlich erbracht?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nein
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nein, wurde nicht erbracht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Zivilrechtlich müssen Sie beziehungsweise Ihre Krankenkasse Leistungen die nicht erbracht worden sind natürlich nicht bezahlen.

Strafrechtlich handelt es sich vorliegen um einen Betrug zu Ihren Lasten beziehungsweise zu Lasten der Versicherung.

Sie sollten insoweit überlegen Strafanteige gegen den Arzt beziehungsweise die Abrechnungsfirme zu erstatten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Zivilrechtlich müssen Sie beziehungsweise Ihre Krankenkasse Leistungen die nicht erbracht worden sind natürlich nicht bezahlen.

Strafrechtlich handelt es sich vorliegen um einen Betrug zu Ihren Lasten beziehungsweise zu Lasten der Versicherung.

Sie sollten insoweit überlegen Strafanteige gegen den Arzt beziehungsweise die Abrechnungsfirme zu erstatten.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.