So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36462
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag! ich habe eine Frage zum Berliner Testamnent,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! ich habe eine Frage zum Berliner Testamnent
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Können mein Mann u d ich uns gegenseitig beerben?Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, das ist möglich.

Bei dem klassischen Berliner Testament setzen sich regelmäßig die Eheleute wechselseitig zu Erben des anderen Ehepartners ein.

Das bedeutet, dass der längerlebende Ehegatte den zuerst versterbenden Ehegatten automatisch beerbt.

Es kann sodann - wie in der Praxis die Regel - in das Berliner Testament noch eine Schlusserbenbestimmung aufgenommen werden.

Diese sieht dann vor, dass der längerlebende Ehegatte von dem Schlusserben (=in der Regel den Kindern) beerbt wird.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ist das auch so, wenn es auch nicht gemeinsame Kinder gibt?
Ich habe mal gehört , dass dies nur geht mit gemeinsamen Kindern?

Nein, das ist auch möglich, wenn Sie keine Kinder haben.

Gesetzlich ist dies in § 2265 BGB geregelt:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2265.html

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich würde gerne absolute Klarheit habe, bevor ich Sie bewerte
Wir haben 1 gemeinsames Kind
und mrr er in Mann 2 aus vorigen Beziehungen

Auf der Grundlage der verfassungsrechtlich verbürgten Testierfreiheit steht es Ihnen rechtlich völlig frei, wie Sie Ihren Nachlass ordnen und welche Verfügungen Sie treffen.

Sie können daher ein Ehegattentestament aufsetzen (§ 2265 BGB), in dem Sie sich nur gegenseitig als Erben einsetzen (ohne Schlusserben).

Sie können auch Ihr gemeinsames Kind - oder Kinder des Mannes - als Schlusserben einsetzen.

Sie können sich entscheiden, wie es Ihren Vorstellungen und Wünschen entspricht.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.