So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35571
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage bzgl. eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich habe eine Frage bzgl. eines Grundstückerwerbs. Ich habe mit meinem damaligen Freund vor 3 Monate ein Grundstück gekauft. Wir stehen beide im Grundbuch. Ich allein habe aber die gesamte Summe über 100 000 Euro bezahlt (kein Grundschuldeintrag), ausgemacht war zwischen uns, dass er mir die Hälfte dann bezahlt, wenn er das Geld hat. Dann haben wir uns getrennt. Nun will er keine Einigung mit mir finden. Ich habe ihm vorgeschlagen, alle anfallenen Kosten zu übernehmen und mich alleine ins Grundbuch eintragen zu lassen. Dies verweigert er, ebenso die Hälfte zu bezahlen, ebenso, dass darauf gebaut wird. Welche Möglichkeiten habe ich, um das Grundstück zu bekommen? Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Angfrage.

Wenn Sie beide Eigentümer des Grundstücks sind, dann haben Sie direkt keinen Anspruch auf Übertragung des Grundstückes. Sie können allerdings das Grundstück versteigern lassen im Wege einer sogenannten Teilungsversteigeerung zum Zwecke der Auseinandersetzung der Gesellschaft und dann gegebenenfalls das Grundstück selbst ersteigern und zusätzlich den damaligen Partner auf Zahlung der 50.000 EUR verklagen.

Vielfach reicht bereits auch die Drohnung mit Zwangsversteigerung und Klage aus um Bewegung in die Angelegenheit zu bringen und den Partner doch noch davon zu überzeugen das Grundstück freiwillig zu überschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Können Sie mir bitte noch kurz erklären, was genau eine Teilungversteigerung zum Zwecke der Auseinandersetzung der Gesellschaft bedeutet. Und könnte mein Exfreund das Grundstück dann ebenfalls ersteigern?

Sehr geehrter Ratsuchender,

es handelt sich hier um eine Zwangsversteigerung. Sie als Miteigentümerin können beim Amtsgericht diese Versteigerung beantragen. Die Immobilie wird dann öffentlich versteigert und der Erlös wird dann an die Miteigentümer verteilt.

Der Exfreund kann das Grundstück ebenso ersteigern. Dem können Sie aber begegnen wenn Sie die Zwangsversteigerung zurücknehmen. Dies können Sie noch im Zwangsversteigerungstermin.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.