So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36357
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich möchte für meine Mutter einen Mietvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich möchte für meine Mutter einen Mietvertrag abschließen (Vollmacht liegt vor). Im Vertragsentwurf findet
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: sorry, habe zu früh auf enter gedrückt - der Vetrag wurde noch gar nicht unterzeichnet. Ich möchte wissen ob der Vertrag, der auf unbesytimmte Zeit abgeschlossen werden soll (Entwurf), auch vom Vermieter ohne Mindestmietdauer vom Mieter gekündigt wwerden könnte...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Datei angehängt (411S1L7)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich werde Ihnen in einigen Minuten hier eine Antwort einstellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Zur Verdeutlichung: Meine Mutter ist 83 Jahre. Wir haben eine Wohnung gefunden und den beigefügten Mietvertrag im Entwurf erhalten. Konkret möchte ich wissen, ob meine Mutter diesen Mietvertrag (unter Einhaltung der Kündigungsfrist) auch z. B: bereits nach zwei Jahren (ohne Entschädigung zahlen zu müssen) kündigen könnte. Es könnte erfoderlich werden, dass Sie bspw. eine intensivere Betreuung bräuchte. Mich irretiert in §4 die Klammer: (Die ordentliche Kündigung kann höchstens für den Zeitraum von 4 Jahren usgeschlossen werden. Maßgebend für die Berechnung der Frist ist das Datum des Vertragsabschlusses und
nicht der Mietbeginn.) Ich sehe das so, dass eine Mindestmietdauer nicht explizit vereinbart wurde?! Vielen Dank

Ihre Annahme ist korrekt.

Es handelt sich um ein unbefristetes Mietverhältnis, und nicht etwa um einen Zeitmietvertrag (=befristetes Mietverhältnis im Sinne des § 575 BGB), bei dem die ordentliche Kündigungsfrist für die Dauer der Befristung ausgeschlossen wäre.

Dieses rechtliche Ergebnis folgt zwingend aus der mietvertraglichen Regelung in § 4 Nr. 1.

Danach soll es sich explizit um einen unbefristeten Mietvertrag handeln.

Ihre Mutter kann diesen Vertrag daher jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten aus § 573 c BGB kündigen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Sind Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.