So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36384
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Baden Württemberg, Ich bin alleinerziehend, habe

Kundenfrage

Hallo,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich bin alleinerziehend, habe geteiltes Sorgerecht, Kind lebt bei mir und sieht jedes 2 Wochenende und einmal unter der Wochenn den Vater. Der Umgang wurde gerichtlich vereinbart. Was kann ich tun, wenn der Vater nach einem Umgang das Kind nicht mehr bringt? Er droht mir damit.
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn der Vater Ihnen das Kind rechtswidrig vorenthalten sollte, können Sie bei dem örtlichen Familiengericht eine einstweilige Anordnung gegen ihn erwirken.

Die einstweilige Anordnung wird den Vater unter Androhung eines sehr hohen Zwangsgeldes gerichtlich verpflichten, Ihnen das Kind umgehend herauszugeben.

Diese gerichtliche Herausgabeanordnung kann zudem erforderlichenfalls mit polizeilicher Unterstützung vollstreckt werden.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wie kann ich das konkret verstehen. Wenn er mir z.B. am Sonntag das Kind nicht bringt, wie soll ich reagieren. Kann ich dir Polizei informieren, die dies dokumentiert? Ansonsten würde vor Gericht Aussage gegen Aussage stehen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Es existiert ja eine gerichtliche Umgangsvereinbarung, und an diese ist der Vater rechtlich gebunden. Bringt er Ihnen das Kind daher nicht zum vereinbarten Zeitpunkt (Sonntag), so können Sie am Montag bei Gericht einen Eilantrag stellen. Hierfür benötigen Sie auch keine Zeugen. Das Kind befindet sich im Übrigen dann ja nach wie vor bei dem Vater.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Das ist nicht Praktikabel. Ein Eilantrag dauert in der Regel einen Monat. Ich denke schon das er mir das Kind wieder bringt, halt ein oder zwei Tage später (wie er halt will). Wie kann ich ihn Sanktionieren bzw. dazu bringen das er sich an die Vereinbarung hält?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Ein Eilantrag wird innerhalb von ein bis maximal zwei Tagen entschieden.

Sie können zudem einen Antrag auf Festsetzung eines Zwangsgeldes bei dem Gericht stellen, denn bei jedem Verstoß gegen die Umgangsregelung kann das Gericht ein Zwangsgeld festsetzen, und zwar auch wiederholt.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich glaube das eine Bearbeitungszeit von 2 Tagen nicht realistisch ist. Wie gehe ich bei dem Antrag auf Zwangsgeld vor? Wie kann/ muss ich dazu den Vorfall dokumentieren, da mein Ex ein notorischer Lügner ist? Welche anderen Mittel stehen mir noch zur Verfügung?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sie müssen die Geschäftsstelle des Familiengerichts aufsuchen und dort Ihren Antrag auf Festsetzung eines Zwangsgeldes zu Protokoll geben. Sie können hierbei an Eides Statt versichern (§ 294 ZPO), dass Ihr Kind Ihnen vorenthalten wird und dass der Vater es nicht zurückgebracht hat.

Als weitere Möglichkeit können Sie eine Abänderung der bestehenden Umgangsvereinbarung beantragen: Sie können eine Verkürzung der Umgangszeiten beantragen, wenn der Vater wiederholt gegen seine Verpflichtungen aus der Umgangsvereinbarung verstößt.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Haben Sie noch Fragen? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 12 Tagen.

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie gerne nach.

Ansonsten ersuche ich Sie noch einmal, eine Bewertung abzugeben (3-5 Sterne anklicken), so dass ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die von Ihnen in Anspruch genommene anwaltliche Beratung erhalte.

JustAnswer ist kein Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sie haben nun noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Nachfragen stellen Sie nicht.

Nehmen Sie daher nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung vor (klicken Sie hierzu oben auf die Sterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt