So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10202
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Nachmieterin hat 400 Euro von insgesamt 800 Euro für Küche

Diese Antwort wurde bewertet:

Nachmieterin hat 400 Euro von insgesamt 800 Euro für Küche angezahlt, aber schlussendlich den Mietervertrag unterschrieben. Muss das Geld zurückerstattet werden?
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: *nicht unterschrieben
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Kann von der vorgesehenen Nachmieterin verlangt werden, dass Teile der Küche übergeben werden und wenn ja wer legt fest was und wieviel? Danke
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrter Fragesteller,

habe ich es richtig verstanden, dass der MV letztlich nicht unterschreiben wurde ? Hat die potentielle Nachmieterin denn die Küche mitgenommen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo, die Vermietung läuft über eine Wohnungs GmbH. Dort hat sie den Mietvertag nicht unterschrieben, obwohl dieser Vorlag. Die Küche befindet sich komplett noch in der Wohnung.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
kostest dies nochmal 51 Euro?

Sehr geehrter Fragesteller,

ein Telefonat löst Extragebühren aus. Geben Sie Bescheid, wenn Sie lieber schreiben wollen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Wenn ein Telefonat zu den 44 Euro nochmal 51 Euro bedeutet, dann würde ich dies lieber auf schriftlichen Weg klären.

Sehr geehrter Fragesteller,

kein Problem, dann stelle ich Ihnen eine Antwort ein. Kurzen Moment Geduld bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Wir müssen rechtlich zwei verschiedene Verträge unterscheiden:

1) Der Vertrag zwischen dem Vermieter und der Nachmieterin.

2) Der Vertrag zwischen Ihnen und der Nachmieterin.

Während der erste ein Mietvertrag ist, ist der Vertrag mit Ihnen ein "normaler" Kaufvertrag und zwar unabhängig von dem Mietverhältnis. Dies heißt: Egal, ob die Nachmieterin die Wohnung anmietet oder nicht, ist sie an den mit Ihnen geschlossenen Kaufvertrag gebunden. Sie m,üssen also nichts erstatten, ganz im Gegensteil, die Nachmieterin muss die Küche nehmen und den Rest Ihnen zahlen.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Wenn sie mir aber nur 400 Euro gegeben hat und mir auch nicht mehr geben will aber dafür einen Anteil von der Küche haben möchte, wie wird das aufgeteilt? Es wäre ja eigentich alles im Gesamtpaket gewesen. Für 400 Euro würde sie von mir die Küchenbestandteile nur einzeln bekommen und zwar für den Preis, den ich sonst anderweitig für die Einzelteile bekommen würde, z. B. Kühlschrank 250 etc.. (laut Übergabeprotokoll gehöhren zu der Küche ja auch Gardinenstange, Regale etc.). Kann ich bestimmen was sie für die 400 Euro bekommt oder wer bestimmt das? Was passiert wenn man sich nicht einigt.

Sehr geehrter Fragesteller,

darauf müssen Sie sich nicht einlassen, sondern können auf Erfüllen des Vertrages beharren.

Wenn Sie sich einlassen wollen, dann müssen Sie sich mit der Person einigen, was sie für die 400 EUR mitnehmen darf.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Und wenn eine Einigung nicht Zustande kommt, dann geht dies vor Gericht?

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie auf die Zahlung bestehen und die Person nicht zahlt, dann müssten Sie den Anspruch gerichtlich durchsetzen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
ok, vielen Dank! Ich werde Ihnen eine Bewertung geben.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.