So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 36363
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin beschuldigt, Fahrerflucht begangen zu haben und

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin beschuldigt, Fahrerflucht begangen zu haben und einen Lack und Streifspuren bei einem Mercedes Beny in Höhe ovn 2970 Euro verursacht zu haben. Ich habe keine Aufprall bemerkt und habe nur ein paar fast nicht zu sehende Krater hinten an meinem Jeep. Bei einer Anklage und Verurteilung von sieten der Staatsanwaltschft, mit was für einer Strafe muss ich rechnen?
JA: Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Customer: im Moment von einer Strafanzeige
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ich bin nciht vorbestraft nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie keinen Anprall/keine Kollision mit dem gegnerischen Fahrzeug bemerkt haben, so scheidet eine Strafbarkeit gemäß § 142 StGB - unerlaubtes Entfernen von Umfallort - aus.

Dieser Straftatbestand kann nämlich nur dann verwirklicht werden, wenn der Täter der Unfallflucht vorsätzlich handelt.

Das bedeutet, dass dem Täter bewusst sein muss, dass sich ein Unfallereignis zugetragen hat. Entfernt er sich mit diesem Wissen von der Unfallstelle, so macht er sich nach § 142 StGB strafbar.

Eine ohne Vorsatz begangene Unfallflucht - wie in Ihrem Fall - steht hingegen nicht unter Strafandrohung.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen denn noch weiterhelfen? Sind Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja. Ich habe noch Fragen. Was, wenn ich tatsächlich den Schaden verursacht habe und mir dennoch Vorsatz unterstellt wird. Der Schaden der Geschädigten beläuft isch auf 2.973 Euro aufgrund von Streifspuren und Kratzern. Es war ein Mercedes Benz und es sind Ersatzteile bestellt worden. DIeser Schadenbericht liegt meiner Versicherung vor.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Bei mir ist ein Lackschaden von 100 Euro fuer drei kleine Kratzer in einem privaten Guthaben, das ich habe erstellen lassen, veranschlagt worden.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Der verursachte Schaden überschreitet somit die Geringfügigkeitsgrenze.

Die Strafverfolgungsorgane - Polizei und Staatsanwaltschaft - sind in der vollen Überführungslast. Das bedeutet, dass sie Ihnen nachweisen müssen, dass Sie vorsätzlich gehandet haben.

Wenn Sie angeben, dass Sie nichts bemerkt haben - und hierfür spricht ja auch das Schadensbild -, dann wird man Ihnen nicht das Gegenteil beweisen können.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und ich bin gerade Beamtin auf Probe geworden.

Sie können nicht wegen einer Unfallflucht bestraft werden, wenn Sie ohne Vorsatz gehandelt haben!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich war an diesem Tag sehr gestresst und in Gedanken und habe Sorge, dass ich einen Aufprall hätte bemerken sollen, es aber nichthabe. Ich hatte auch laut Musik an, so dass ich dne Sensor nciht gehört habe.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
den und nicht
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Würden Sie auch vor diesem Hintergrund bei Ihrer Bewertung der Situation bleiben?

Ja, auch angesichts der geschilderten Umstände ist keine abweichende Bewertung der Rechtslage geboten, denn Sie sind keineswegs verpflichtet, diese von Ihnen genannten Umstände der Polizei zu offenbaren!

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte zur Bewertung mit der Maus oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.