So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20300
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Es geht um Trennung eine Nichteheliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Es geht um Trennung eine Nichteheliche Lebensgemeinschaft unsere Tochter mit einem Jungen Mann (JM). Sie haben 2 Kinder (5 und 2 Jahre alt) und eine gemeinsame Eigentumswohnung(EW). Nach den JM unsere Tochter im Streit körperlich angegriffen hat, will sie mit ihm (JM) "nichts mehr zu tun haben". EW ist 50/50 in Grundbuch eingetragen. Wir, als Eltern haben die Hälfte der Anschaffungskosten beigesteuert. Restsumme wurde durch Kredit jeweils !/2 finanziert. JM weigert sich die Wohnung zu verlassen. Gibt es an diese Stelle eine Empfehlung für ein oder anderen rechtlicher Klärung?
JA: Ist die Scheidung einvernehmlich?
Customer: Trennung wird von unsere Tochter getrieben … das sie angegriffen worden ist...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ich hoffe auf Nachfragen, da mir Rechtsrelevanz nicht ganz klar ist....

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Grundsätzlich ist es leider schwierig, hier eine Lösung zu finden, wenn einer der beiden sich querstellt wie dieser Junge Mann. Da beide Eigentümer der Wohnung sind, haben beide dasselbe Recht, in der Wohnung bleiben zu dürfen.

Die Beiden müssten sich einigen, wer die Wohnung bekommt und den anderen auszahlt. Ohne so Einigung gibt es keine Möglichkeit, den Jungen Mann zum Auszug zu zwingen, außer Sie können Gewalttätigkeit nachweisen. Dann können sie bein Gericht im einstweiligen Verfahren beantragen, dass der gewalttätige Junge Mann aus der Wohnung ausgewiesen wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Sehr gerne gehe ich auf etwaige Rückfragen ein. Das ist mir aber erst später möglich. Ich bin jetzt offline.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
es wäre schön wenn sie sich einigen könnten. Tatsächlich geht aber Eskalation weiter und die Kinder stehen dazwischen. Daher meine Nachfrage - folgender Szenarien stehen in Raum: JM zahlt unsere Tochter aus und übernimmt die Wohnung - geht nicht, da er alleine finanziell es nicht schafft. Unsere Tochter zahlt den JM aus - geht nicht, er verweigert die Auszahlung, drittes Szenario - was passiert, wenn JM oder unsere Tochter den Kredit nicht mehr bedienen kann? Versteigerung ? oder ????? ....Danke.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn die beiden sich nicht einigen können, wer die Wohnung bekommt oder es finanziell einfach nicht möglich ist, dass einer den anderen auszahlt, muss die Wohnung verkauft und der Kauferlös geteilt werden. Falls einer der beiden nicht bereit zum Verkauf ist, bleibt nur die Teilungsversteigerung. Ein freihändiger Verkauf ist nur möglich, wenn beide damit einverstanden sind.

Die Teilungsversteigerung wäre wirtschaftlich vermutlich die ungünstigtste Variante. Aber es ist der einzige Weg, den Querulanten zur Auflösung der Eigentümergemeinschaft zu zwingen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Nachfragen: 1. Spielt an diese Stelle eine Rolle, dass Eigenkapital für die ETW wurde zu 100% von unsere Tochter eingezahlt oder nicht? 2. Von wem wird in diesem Fall Teilungsversteigerung angestoßen ... Bank ? Danke !

1. Ich verstehe nicht, was das für eine Rolle spielen soll.

2. Eine Teilungsversteigerung kann von beiden angestoßen werden. Die Bank hat damit nichts zu tun. Eine Bank könnte eine Zwangsversteigerung einleiten, wenn sie mit einer Hypothek oder ähnlichem im Grundbuch steht.

Ich bitte um Ihr Verständnis, dass ich Ihnen für die weitere Beantwortung ein Premiumangebot unterbreiten werde.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 20300
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.