So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35624
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, ich habe eine Frage zu Kindesunterhalt.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Tag, ich habe eine Frage zu Kindesunterhalt. Mein Sohn (21) ist wegen einer depressiven Störung zurzeit nicht studienfähig und ist in Behandlung. Mein Ex-Mann hat daraufhin die Unterhaltszahlungen um 30% gekürzt. darf er das?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Rheinland-Pfalz
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mein Sohn lebt in meinem Haushalt, Unterhalt wurde bisher im Höchstsatz der Düsseldorfer Tabelle gezahlt (440 E monatlich), jetzt wie gesagt nur 70% rückwirkend für ein Jahr.Customer: Chat is completed

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Hat der Kindsvater seine Kürzung begründet?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Die Begründung lautete, dass keine Aufwendungen für Studium anfallen. Außerdem sei keine Arbeitsunfähigkeit (nur Studienunfähigkeit) attestiert worden, deshalb sei mein Sohn in der Lage seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Trotzdem wolle er ihn unterstützen mit "Krankengeld"

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Ausbildungsunterhalt nach § 1610 II BGB setzt voraus, dass sich Ihr Sohn auch tatsächlich in einer Ausbildung befindet. Wenn er nun aber die Ausbildung unterbrochen hat, dann endet auch der Ausbildungsunterhalt.

Der Anspruch auf Ausbildungsunterhalt beginnt dann erst wieder nach Wiederaufnahme der Ausbildung. Bis dahin hat Ihr Sohn grundsätzlich sich selbst zu unterhalten. Das bedeutet, er muss bundesweit auch einfache Tätigkeiten aufnehmen.

Dies gilt nur dann nicht wenn er arbeitsunfähig krank ist. Nach der Ausführung des Kindsvaters soll dies aber nicht der Fall sein.

Kann Ihr Sohn arbeiten, so bestünde grundsätzlich keine Unterhaltspflicht des Vaters.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

-

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Mein Sohn hat die Ausbildung nicht unterbrochen, er ist an einer Universität immatrikuliert, kann aber wegen depressiver Erkrankung keine ECTS-Punkte sammeln. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, ändert das aber wohl wenig am Sachverhalt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es kommt weniger auf die formelle Immatrikulierung an sondern darauf ob Ihr Sohn die Ausbildung derzeit weiterbetreibt oder nicht.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

l

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.