So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9922
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe Post vom Sozialamt erhalten. In diesem Schreiben

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Post vom Sozialamt erhalten. In diesem Schreiben war ein Antrag auf Sozialleistungen drin (Lebensunterhalt) und ich habe den Antrag so gut wie möglich ausgefüllt, dennoch sind im Antrag einige Sachen die von mir ausgefüllt werden müssen, die ich überhaupt nicht verstehe und bräuchte dabei dringend Hilfe. Ich möchte ungerne etwas falsches angeben und wollte mal Fragen, ob mir jemand helfen könnte.

Sehr geehrter Fragesteller,

welche Punkte sind denn unklar ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich sende Ihnen erstmal das Willkommensschreiben zu , damit wir erstmal das Willkommensschreiben durchgehen und dann komme ich zu den Punkten die mir unklar sind, das wäre mir persönlich am liebsten, wenn Sie mir erstmal das Willkommensschreiben erklären könnten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke. gerne bin ich Ihnen behilflich und stelle Ihnen aufgrund des hohen Zeitaufwands gern ein Angebot ein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich habe das Angebot angenommen

Sehr geehrter Fragesteller,

was ist an dem Schreiben nicht verständlich ? Dort sind alle Dokumente aufgelistet, die Sie vorlegen müssen. Welche konkrete Fragen haben Sie denn hierzu ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich wohne derzeit im Haushalt meiner Eltern und da ich 30 Jahre alt bin bilde ich mit meinen Eltern eine Hausgemeinschaft. Ich bekomme derzeit AlG II und ein Mietanteil und dieses bekommen meine Eltern von mir als Kostgeld. Wird das beim Sozialamt auch so sein mit den Leistungen in Form von Lebensunterhalt und Mietanteil? Ich wohne im Haushalt meiner Eltern und der Mietvertrag läuft auf den Namen meines Vaters. Ich habe Angst dass Sie den Lohn/Rente meiner Eltern auf meine Leistungen anrechnen, weil dann habe ich überhaupt kein Anspruch mehr auf Leistungen vom Sozialamt.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihnen wird ein teil der Miete bezahlt, natürlich nur, wenn Sie auch die Zahlung der Miete nachweisen können. da keine Unterhaltspfliht mehr seitens Ihrer Eltern besteht, wird deren Einkommen nicht angerechnet.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ist das ganze nicht noch etwas zu früh? Ich bekomme derzeit noch ALG II und es gibt noch kein Aufhebungsbescheid vom JobCenter. Aktueller Stand: Es gibt ein Gutachter das meine Arbeitsunfähigkeit bestätigt und dieses Gutachter wurde nun zur Agentur für Arbeit weitergeleitet.

Sehr geehrter Fragesteller,

da die eingestellten Schreiben nur teilweise abgebildet sind, stellt sich die Frage, wer die Leistungen beantragt hat. Das müssen doch Sie gewesen sein oder ? Das lässt sich an den Schreiben leider nicht erkennen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Den Antrag habe ich gestellt, da mir das JobCenter gesagt hat, dass höchstwahrscheinlich meine Leistungen auf ALG II eingestellt werden , wenn sich herausstellt, dass ich für den allgemeinen Arbeitsmarkt nicht geeignet bin

Sehr geehrter Fragesteller,

jetzt muss ich aber nochmals nachfragen: bei dem Antrag handelt es sich nicht um einen ALG II Antrag ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich beziehe derzeit ALG II beim JobCenter und sollte sich herausstellen, dass ich nicht mehr Arbeitsfähig bin muss ich beim Sozialamt Grundsicherung beantragen

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist schon klar, Siebekommen entweder das Eine oder das Andere. Aber Sie haben doch mitgeteilt, dass ein Gutachter nun Ihre Arbeitsfähigkeit festgestellt hat. Dann würde ja der Antrag auf Grundsicherung "hinfällig". Diesen sollten Sie dann zurücknehmen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Es lief derzeit eine Überprüfung beim jobcenter ob eine arbeitsfähigkeit bei mir vorliegt das Gutachten vom medizinischen Dienst hat festgestellt dass ich aufgrund einer seelischen und psychischen Behinderung nicht mehr auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt werden kann und hat eine Eingliederung in eine Werkstatt für behinderte Menschen empfohlen

Sehr geehrter Fragesteller,

ok, dann also doch den Antrag. Da ALG II und grundsicherung zwei verschiedene Leistungen sind, spielt es keine Rolle, wenn das ALG II noch läuft. Denn wenn Sie nicht arbeitsfähig sind, entfällt ALG II unabhängig von der zeitlichen Bewilligung sofort.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich habe daraufhin einen anruf von meiner arbeitsvermittlerin des jobcenters erhalten die mir das Gutachten telefonisch eröffnet hat nun geht das Gutachten an die Agentur für Arbeit da für eine WfbM also Werkstatt für behinderte Menschen die Agentur für Arbeit der Kostenträger ist

Sehr geehrter Fragesteller,

und wo liegt jetzt das konkrete Problem ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Meine arbeitsvermittlerin meinte dass nun die Akte an die Agentur für Arbeit weitergeleitet wurde Punkt mit den Leistungen meinte sie auch dass ich kein Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld 2 habe und nun in den nächsten Tagen oder Wochen einschreiben bekomme zur Mitwirkung das sehe ich Grundsicherung beantragen soll und das nachweisen muss und da dachte ich also von mir persönlich ich stelle schon mal wann Sozialamt ein Antrag auf Grundsicherung ich habe beim Sozialamt angerufen und die meinten die werden die Leistungen auf Grundsicherung erst zahlen also auszahlen wenn ich ein aufhebungsbeschei des jobcenters vorlegeIch persönlich frage mich gerade nur ist es jetzt schon sinnvoll den Antrag zu stellen und die Unterlagen alle einzureichen wenn es noch keinen aufhebungsbescheid des jobcenters gibt

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können zwar mit dem Ausfüllen des Antrages auf Grundsicherung zunächst warten. Sie sollten aber Acht geben, dass der Antrag nicht wegen fehlender Mitwirkung zurückgewiesen wird. Denn wenn Sie ALG II gestrichen bekommen, müssen Sie nahtlos einen Antrag auf Grundsicherung gestellt haben, sonst gibt es eine Leistungslücke.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich habe bis jetzt eine Frist bekommen bis zum 15.1 im schlimmsten Fall im Januar anrufen und eine fristverlängerung beantragen

Sehr geehrter Fragesteller,

genau oder aber, wollte ein Ablehnungsbescheid kommen, hiergegen Widerspruch einlegen und den Antrag und die Unterlagen umgehend nachreichen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Am besten jetzt schon den Antrag stellen und die Unterlagen einreichen aber was mache ich wenn Grundsicherung abgelehnt wird weil es derzeit noch kein aufhebungsbescheid gibt und das Sozialamt keine Zuständigkeit sieht aber ich persönlich glaube nicht dass der Antrag abgelehnt wird bzw zu Ende bearbeitet wird weil hier steht ja auch drauf zur Mitwirkung in Arbeitslosengeld II einstellungsbescheid einreichen

Sehr geehrter Fragesteller,

dann legen Sie Widerspruch ein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich habe den Antrag nun ausgefüllt. Es gibt dennoch Punkte, die ich nicht so verstehe.
Es wäre toll, wenn Sie mir dabei abschließend helfen könnten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne, welche Punkte sind dies ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
War es richtig, meine Eltern im Antrag mit anzugeben. Sie leben ja mit in der Unterkunft und im Antrag wird danach gefragt, mit wem ich in der Unterkunft lebe.Was ich nicht verstehe ist auf Seite 3 des Antrags Angaben zur Unterkunft und zur wohnungsmiete dort wird gefragt wohnen sie mietfrei dort habe ich angegeben nein weil meine Eltern ja Kostgeld kriegen dann werden hier Sachen gefragt über die Wohnung also Angaben zur Unterkunft und so wohnungsmiete nebenkosten grundmiete wohnkosten etc und dann Angaben zur Heizung und den energiekosten soll ich das so ausfüllen für drei Personen und es wird mir dann anteilig gezahlt oder wie muss ich das machenDann steht weiter unten auf Seite 6 da wollen die wissen ob ich eine haftpflichtversicherung habe eine sterbegeldversicherung muss ich das angeben und wenn ich eine sterbegeldversicherung habe es ist doch meine Sache oder nicht weil das Bezugsrecht hat mein Bestatter und nicht mehr ich

Sehr geehrter Fragesteller,

natürlich war dies richtig !

Kostgeld ist nicht gleich Miete. Wenn Sie nicht explizit Miete zahlen müssen, dann leben Sie im Grunde mietfrei.

Die Versicherungen müssen Sie angeben. Wenn Sie eine zweckgebundene Sterbegeldversicherung mit einem Sperrvermerk haben, muss diese nicht aufgelöst werden. Ansonsten schon.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Leben sie mietfrei da habe ich Nein angekreuzt weil ich meinen Eltern ja so gesagt anteilig Miete gebe also mit Geld und meine sterbegeldversicherung und die ist ja bei der Nürnberger mit einer sterbegeld Höhe von 6500 € aber das Geld muss sie erstmal eingezahlt sein der rückkaufswert wäre gerade mal 200 € und das Bezugsrecht hat mein Bestatter

Sehr geehrter Fragesteller,

angeben müssen Sie die Versicherung dennoch. Werten wird das dann das Sozialamt.

Beim Mietfrei kommt es darauf an, ob Sie Miete oder Kostgeldzahlen. Kostengeld ist mietfrei !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Wie hoch ist der Regelbedarf beim Sozialamt

Sehr geehrter Fragesteller,

wie bei SGB II.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Letzte Frage, bekomme ich dann dennoch ein Mietanteil gezahlt vom Sozialamt. Weil sie meinten ja Kostgeld würde so was bedeuten wie mietfrei zu wohnen

Sehr geehrter Fragesteller,

nur wenn Sie die Mietzahlungen explizit nachweisen können.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Wie soll ich das machen? Reicht es nicht den aktuellen ALGII Bescheid mit zu schicken

Sehr geehrter Fragesteller,

nein, Sie haben sicher beim ALG II Antrag Belege beigefügt oder ? Fügen Sie die Belege auch hier bei.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich habe nur den Mietvertrag die nebenkostenabrechnung und so weiter mit eingereicht

Sehr geehrter Fragesteller,

die Zahlung muss aber nachgewiesen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Wie soll ich das machen

Sehr geehrter Fragesteller,

die Zahlung nachgewiesen oder auf Mietkosten verzichten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass