So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35669
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Am 23.09.2020 vom 10.10 Uhr - 14:50 Uhr habe ich einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Am 23.09.2020 vom 10.10 Uhr - 14:50 Uhr habe ich einen Transporter bei Robinn&Wientjes angemietet. Die Fahrt war ganz normal und hatte keinen Unfall. Bei der Rückgabe wurde mir aber informiert, dass das Auto beschädigt war. Ich musste Stunden lang warten und wollte die Polizei anrufen. Der Mitarbeiter sagte mir, die Polizei nicht zum Wagen kommen dürfte, da er im einen privaten Gegend legte. Meine Kaution €150 wurde einbehalten und ich sollte auf das Formular Unfallbericht ausfüllen, welche ich nicht gemacht habe. Am 19.11.2020 bekam ich ein SMS von R&W und wurde aufgefordert, den Unfallbericht abzugeben. Danach habe ich den Bericht per E-Mail geschickt. Heute am 21.11.20 kommt eine Rechnung mit Forderung i.H.von €500 und ist zahlbar bis 26.11.20.
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: 23.09.2020
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Bevor ich den Transporter losfahren, habe ich keine Photo für seine alte Schade gemacht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind nicht verpflichtet, die geltend gemachte Forderung zu begleichen, da Sie den angeblichen Schaden überhaupt nicht verursacht haben.

Behauptet die Firma, dass Sie einen solchen Schaden verursacht haben, so ist die Firma hierfür in der vollen Beweispflicht.

Das bedeutet, dass nicht Sie beweisen müssen, den Unfallschaden nicht verursacht zu haben, sondern es verhält sich umgekehrt: Die Firma hat Ihnen nachzuweisen, dass Sie den angeblichen Schaden verursacht haben.

Pauschale Behauptungen reichen hierfür nicht aus und stellen keinen Beweis dar.

Dieser Nachweis wird nicht zu führen sein, denn da es sich um einen Mietwagen handelt, kann der Schaden von jedem beliebigen anderen Mieter des Fahrzeuges herbeigeführt worden sein.

Weisen Sie daher die Forderung unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurück, und fordern Sie die Firma auf, Ihnen unter Beweis zu stellen, dass Sie einen Schaden verursacht haben.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sehr geehrter Herr RA Hüttemann, vielen Dank für Ihre Antwort, die mich erleichtert hat. Nach meiner Research über R&W von Google, hat die Firma durch viele Methode ( z.B. Briefe, E-Mail vielleicht sogar Anwaltsbriefe etc.) die Kunden zu unterdrücken. Muss ich alle seine Brief ernstnehmen und regieren?

Weisen Sie einmalig die Forderung zurück. Auf weitere Schreiben müssen Sie nicht reagieren.

Gern können Sie nach Abgabe Ihrer Bewertung Ihrem Schreiben die Ihnen hier erteilte Antwort ausgedruckt Ihrem Zurückweisungsschreiben beilegen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann klicken Sie bitte mit der Maus zur Bewertung oben rechts die Sterne (3-5 Sterne) an.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.