So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16057
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Seit 1998 habe ich eine Forderung über 25.000 Euro. Der

Diese Antwort wurde bewertet:

Seit 1998 habe ich eine Forderung über 25.000 Euro. Der Schuldner zahlt nicht und gab zwischenzeitlich eine falsche eidesstattliche Versicherung ab. Seit einigen Jahren gibt er die Basis mittels Fotos für seine jahrelange Lebenspartnerin ab. Diese schafft daraus erfolgreiche Kunstwerke. Belegt ist dies durch Veröffentlichungen nur seitens des Schuldners (nicht der Partnerin). Meine Fragen: 1. Ist es möglich auch bei der Lebenspartnerin zu vollstrecken? 2. Wie hoch sind die Kosten?
Danke
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Hamburg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte geben Sie mir ein paar Minuten zur Sichtung und Prüfung Ihres Falles.
Sobald eine Antwort formuliert und eingestellt wurde oder noch Rückfragen zur abschließenden rechtlichen Beurteilung bestehen, erhalten Sie über JustAnswer eine Benachrichtigung.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt rechtlich geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Im deutschen Recht ist es so, dass lediglich gegen den Anspruchsgegner ein bestehender Anspruch realisiert und auch vollstreckt werden kann.

Weitere Personen, ja sogar der Ehepartner, haftet hierfür nicht. In der Konsequenz kann in das Vermögen des Ehepartners bzw. Lebenspartners auch nicht vollstreckt werden.

Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn der Lebenspartner vertraglich eine Verpflichtung neben dem Anspruchsgegner eingegangen ist. Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung ist dies jedoch hier nicht der Fall.

Somit verbleiben Ihnen nur Vollstreckungsversuche in das Vermögen ihres Schuldners.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Besten Dank - könnten Sie mir noch sagen, was eine vertragliche Verpflichtung ist und wie diese aussieht?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne.

Eine "vertragliche Verpflichtung" in diesem Zusammenhang wäre z. B. eine Bürgschaft, Schuldübernahme oder wenn der Lebenspartner auf dem schuldbegründenden Vertrag als weitere Partei mitunterschrieben hätte.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.