So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 35188
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe mit meiner Lebensgefährtin 2011 ein Grundstück

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mit meiner Lebensgefährtin 2011 ein Grundstück (50:50 Anteile, aber komplett von mir bezahlt) gekauft und kurze Zeit später ein EFH darauf gebaut. Da sie über keine finanziellen Mittel verfügte und wegen eines Schufa-Eintrages auch als Kreditbürge abgelehnt wurde, haben wir privat untereinander einen Kreditvertrag über 150.000,-€ abgeschlossen, dessen Höhe in etwa die hälftigen Kosten ausmachten. Den Kredit habe ich von Beginn an bis zuletzt alleinig bedient.
Wir haben uns nun einvernehmlich getrennt und sie ist aus dem Haus ausgezogen. Sie möchte nun ihren Grundstücksanteil auf mich überschreiben (ohne finanzielle Forderung). Das private Darlehen ist noch komplett ungetilgt.
Meine Frage ist: Muss ich den hälftigen Grundbesitz von ihr abkaufen und kann ich dann den zwischen uns offenen Kreditbetrag gegenrechnen? Was müssen wir sonst noch beachten hinsichtlich Notar, Grundbuch- und Finanzamt?
JA: Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Customer: Ich möchte ihre Hälfte des Grundstückes auf mich überschrieben haben, damit ich zu 100% Eigentümer werde.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mir fallen jetzt keine weiteren ein.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen können Sie den offenen Darlehensvertrag über 150.000 EUR mit dem zu zahlenden Kaufpreis verrechnen. Dies sollten Sie aber bereits im Rahmen des Kaufvertrages so regeln. Bitte beachten Sie, dass hinsichtlich des Kaufes Grunderwerbsstreuer anfällt.

Sollten Sie das Objekt unterhalb des Verkehrswertes erwerben, dann kann darin eine sogenannte gemischte Schenkung liegen mit der Folge, dass Sie als Erwerber (sofern der Freibetrag von 20.000 EUR überschritten wird) Schenkungssteuer bezahlen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Dass heisst, meine Ex und ich schliessen nun einen Kaufvertrag ab mit dem Hinweis der Verrechnung des offenen privaten Kreditbetrages und gehen damit zum Notar? Könnte der Notar diese Kreditschuld als "Zahlungsmittel" ablehnen, z.B. wegen irgendwelch gemachter Formfehler?

Sehr geehrter Ratsuchender,

in der Tat, Sie gehen zum Notar und lassen den Vertrag beurkunden. Der Notar kann hier nicht eine Verrechnung mit dem offenen Darlehen ablehnen, wenn beide Parteien dies wollen- Formfehler brauchen Sie hier auch nicht zu fürchten, da der Darlehensvertrag an sich nicht an eine bestimmte Form gebunden ist. Das bedeutet, Sie können den Darlehensvertrag sogar mündlich abgeschlossen haben und er wäre trotzdem wirksam.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Vielen Dank für Ihre aufschlussreiche Antwort. Diese hilft uns sehr beim weiteren Vorgehen.

Sehr gerne!!